Omsewitz (Groß-)

w Dresden, Kreisfr. Stadt Dresden

Verfassung

Dorf, Landgemeinde
1905: Burgstädtel (2) eingemeindet
1930: eingemeindet nach Dresden

Ortsadel, Herrengüter
1317 : allodium (s. a. Burgstädtel)

Siedlungsform und Gemarkung

zwei Bauernweiler, Blockflur, 160 ha

Bevölkerung

1547: 8 besessene(r) Mann, 5 Hufen, 1764: 8 besessene(r) Mann, 1 Häusler, 7¼ Hufen je 30-40 Scheffel, 1834: 108, 1871: 101, 1890: 140, 1910: 874, 1925: 1132,

1834: Kath. 1, 1925: Ev.-luth. 897, 1925: Ref. 4, 1925: Kath. 23, 1925: Juden 2, 1925: andere 206,

Grundherrschaft

1547: Domstift Meißen, 1590: Prok.-Amtsdorf , 1764: Prok.-Amtsdorf ,

Kirchliche Organisation:

nach Briesnitz gepfarrt 1539 u. 1930 - 2001 zu Kirchgemeinde Dresden-Briesnitz

Ortsnamenformen

1317: Omasuwicz , 1350: Omasewicz , 1378: Omsewicz maior (RDMM 260) , 1390: Vmselwicz , 1511: Omschitz (HOV) , 1539: Unswitz (HOV) , 1552: Onßewicz (HOV) , 1590: Umbsewitz (OV) , 1781: Unsewitz , 1791: Omßewitz , 1875: Omsewitz (Unsewitz) ,

Literatur


51.05583333 13.65638889

Karte

Kartenquelle: Geoportal Sachsenatlas


Fotos aus dem ISGV Bildarchiv:
https://bild.isgv.de

Auf dem Brennofenfest im Omsewitz
(1995)
Schmied auf dem Brennofenfest in Omsewitz
(1995)
Brennofenfest in Omsewitz
(1995)
Auf dem Brennofenfest im Omsewitz
(1995)
Auf dem Brennofenfest im Omsewitz
(1995)
Brennofenfest in Omsewitz
(1995)
Steinschleifer auf dem Brennofenfest in Omsewitz
(1995)
Küche auf dem Brennofenfest in Omsewitz
(1995)
Backofen auf dem Brennofenfest in Omsewitz
(1995)
Backofenfest in der Omsewitzer Kümmelschenke
(10.06.1995)


weitere Fotos aus Omsewitz (Groß-) im Bildarchiv