Sie sind hier:

Guttau | Hućina

nw Weißenberg, Lkr. Bautzen | 145m


51.2594° | 14.5644° TK25: 4753

Verfassung

Dorf, Landgemeinde mit Ortsteilen Fleißig und Anteil Neudörfel (2)
Ortsadel, Herrengüter
  • 1416: Rittersitz ,
  • 1565: Rittergut ,
  • 1858: Rittergut ,
  • 1875: Rittergut ,

Siedlungsform und Gemarkungsgröße

straßenförmige Gutssiedlung Gutsblock- u. gelängeähnliche Streifenflur, mit Ortst. 528 ha

Bevölkerungszahlen

  • 1777: 2 besessene(r) Mann, 15 Gärtner, 20 Häusler, 1 Wüstung
  • 1834: 340
  • 1871: 333
  • 1890: 312
  • 1910: 330
  • 1925: 383
  • 1939: 601
  • 1946: 679
  • 1950: 740
  • 1964: 725
  • 1990: 657
  • 2000: 1845

  • 1925: Evangelisch-lutherisch 369
  • 1925: Römisch-Katholisch 11
  • 1925: andere 3

Verlinkungen

51.2594° | 14.5644° TK25: 4753

Zugehörigkeit zu Grundherrschaften

  • 1565: Rittergut Guttau
  • 1777: Rittergut Guttau

Kirchliche Organisation

  • um 1500: Pfarrkirche(n) (Archid. Oberlausitz, Dekanat Bautzen/Mn)
PfK 1545 u. 1940 - 2001 KG Guttau, SK von Malschwitz; eingepfarrt Brösa, Gleina u. Lömischau [1545] u. 1930, Ant. Neudörfel u. Fleißig 1840 u. 1930

Ortsnamenformen

  • 1222: Guttin (DA Bau. Cop. I 11ff.)
  • 1331: Gutthin
  • 1373: Guttyn
  • 1404: Gotte
  • 1416: Gutte
  • 1443: Gotto (HOV)
  • 1453: Gottaw
  • 1597: Gotta
  • 1768: Guttau

Literatur

  • HONB , I 377
  • BKD Sa , 31/32, 427
  • Dehio Sa , I 427
  • Grünberg , I 252
  • Helbig , 258

Verlinkungen



Fotos aus dem ISGV Bildarchiv:
https://bild.isgv.de

Volkskunstgraphik in Brösa (Frühjahr 1956)
Ortsansicht Guttau (1843)
Kirche Guttau (1958)
Historische Ansicht von Guttau (um 1950)
Historische Ansicht von Guttau (ohne Angabe)
Schornstein in Guttau (um 1960)

weitere Fotos aus Guttau im Bildarchiv