Sie sind hier:

Göhren (1)

n Lunzenau, Lkr. Mittelsachsen | 242m


50.985° | 12.7613° TK25: 5042

Verfassung

Dorf, Landgemeinde

Siedlungsform und Gemarkungsgröße

Straßenangerdorf Gewannflur, 186 ha

Bevölkerungszahlen

  • 1551: 11 besessene(r) Mann, 9 Inwohner
  • 1764: 14 besessene(r) Mann, 11 Häusler, 7½ Hufen je 20-22 Scheffel
  • 1834: 135
  • 1871: 202
  • 1890: 177
  • 1910: 240
  • 1925: 273
  • 1939: 216
  • 1946: 316
  • 1950: 294
  • 1964: 210
  • 1990: 192

  • 1925: Evangelisch-lutherisch 260
  • 1925: Römisch-Katholisch 6
  • 1925: andere 7

Verlinkungen

50.985° | 12.7613° TK25: 5042

Zugehörigkeit zu Grundherrschaften

  • 1551: Amtsdorf
  • 1696: Amtsdorf
  • 1764: Amtsdorf

Kirchliche Organisation

  • um 1500: Pfarrkirche(n) (Archid. Rochlitz/Mr)
PfK 1539, seit 1558 FilK von Wechselburg, ebenso 1940 - 2001 zu KG Wechselburg

Ortsnamenformen

  • 1282: Goren (SäKG 10, 14)
  • 1324: Goͤren
  • 1354: Goren
  • 1448: Gorin
  • 1551: Goͤren
  • 1875: Göhren b. Rochlitz

Literatur

  • HONB , I 323 (dort Nr. 4)
  • BKD Sa , 14, 12-13
  • Dehio Sa , II 1014-1015
  • Grünberg , I 221
  • Helbig , 43, 198, 267

Verlinkungen