Hainewalde

w Zittau, Lkr. Görlitz

Verfassung

Dorf, Landgemeinde

Ortsadel, Herrengüter
1383 : Rittersitz
1546 : Rittergut
1858 : Rittergut
1875 : Rittergut

Siedlungsform und Gemarkung

Waldhufendorf, Waldhufen, 1279 ha

Bevölkerung

1777: 18 besessene(r) Mann, 17 Gärtner, 143 Häusler, 3 Wüstungen, 1834: 2331, 1871: 2677, 1890: 2537, 1910: 2695, 1925: 2580, 1939: 2744, 1946: 2897, 1950: 3050, 1964: 2683, 1990: 1923, 2000: 1837,

1834: Kath. 16, 1834: Ref. 1, 1925: Ev.-luth. 2396, 1925: Ref. 2, 1925: Kath. 81, 1925: andere 101,

Grundherrschaft

1546: Rittergut Hainewalde, 1777: Rittergut Hainewalde,

Kirchliche Organisation:

FilK von Großschönau bis 1608, seitdem Pfarrkirche(n), ebenso 1940 - 2001 Kirchgemeinde Hainewalde, SK von Großschönau-Waltersdorf

Ortsnamenformen

1326: Heyninwalde , 1359/99: Heinwald, Heinwelde, Heynewald , 1413: Heynwalde , 1524: Henewalt , 1609: Heinewalda , 1782: Henewalde , 1791: Hainewalde ,

Literatur

  • HONB, I 381
  • BKD Sa, 29, 27-46
  • Dehio Sa, I 429-432
  • Grünberg, I 253

50.90944444 14.70388889

Karte

Kartenquelle: Geoportal Sachsenatlas


Fotos aus dem ISGV Bildarchiv:
https://bild.isgv.de

Ortsansicht in Hainewalde
(26.8.2003)
Schrank
(1955 bis 1965)
Ortsansicht in Hainewalde
(25.8.2003)
Ortsansicht in Hainewalde
(25.8.2003)
Ortsansicht in Hainewalde
(16.8.2003)
Ortsansicht in Hainewalde
(25.8.203)
Ortsansicht in Hainewalde
(16.8.2003ehem. Rittergut)
Ortsansicht in Hainewalde
(16.8.2003)
Schrank in Hainewalde
(1957)
Ortsansicht in Hainewalde
(25.8.2003)


weitere Fotos aus Hainewalde im Bildarchiv