Sie sind hier:

Hainichen (3)

Stadt s Roßwein, Lkr. Mittelsachsen | 312m


50.9705° | 13.1236° TK25: 5044

Verfassung

Stadt
ältere Verfassungsverhältnisse
  • 1276: villa forensis ,
  • 1282: oppidum ,
  • 1350: oppidum ,
  • 1493: Städtlein ,
  • 1764: Städtlein ,
  • 1791: accisbare Stadt ,

Siedlungsform und Gemarkungsgröße

zur Stadt ausgebautes Waldhufendorf , 289 ha

Bevölkerungszahlen

  • 1551: 136 besessene(r) Mann, 121 Inwohner
  • 1748: 253 besessene(r) Mann, 15 Hufen je 20 Scheffel
  • 1834: 4623
  • 1871: 8331
  • 1890: 8260
  • 1910: 7862
  • 1925: 7809
  • 1939: 8004
  • 1946: 8875
  • 1950: 11984
  • 1964: 11467
  • 1990: 8983
  • 2000: 10172

  • 1834: Römisch-Katholisch 14
  • 1834: Evangelisch-Reformiert 1
  • 1925: Evangelisch-lutherisch 7206
  • 1925: Evangelisch-Reformiert 5
  • 1925: Römisch-Katholisch 176
  • 1925: Juden 14
  • 1925: andere 408

Verlinkungen

50.9705° | 13.1236° TK25: 5044

Zugehörigkeit zu Grundherrschaften

  • 1551: Rittergut Oberschöna
  • 1696: Rittergut Wingendorf
  • 1764: Rittergut Wingendorf

Kirchliche Organisation

  • um 1500: Pfarrkirche(n) (Archid. Dompropstei, sedes Roßwein/Mn)
PfK 1539 u. 1940 - 2001 Trinitatis-KG Hainichen mit den SK Bockendorf, Langenstriegis u. Pappendorf; eingepfarrt Berthelsdorf, Crumbach, Cunnersdorf, Falkenau, Gersdorf b. Hainichen u. Schlegel 1539 u. 1930, Ottendorf seit 1875, ebenso 1930; FilK Langenstriegis 1929 bis 1935. -- kath. Pfarrvikarie von Chemnitz, St. Josef, seit 1936 - 2002 FilK von Mittweida

Ortsnamenformen

  • 1276: Heynichen (Beyer, Cisterzienser-Stift, S. 157)
  • 1282: Heynnechyn (Beyer, Cisterzienser-Stift, S. 558)
  • 1335: Heynchin
  • 1350: Heinchin, Henichin
  • 1473: Heynichen
  • 1721: Hähnichen
  • 1791: Haynichen (OV)

Literatur

  • HONB , I 382
  • HSt Sa , 141-142
  • BKD Sa , 25, 71-79
  • Dehio Sa , II 379-381
  • DStB , II 99-100
  • LexStWapp , 179-180
  • Grünberg , I 253-255
  • Helbig , 228

Verlinkungen



Fotos aus dem ISGV Bildarchiv:
https://bild.isgv.de

Pfefferkuchenform aus dem Stadtmuseum Großenhain (1937)
Fenster mit Beschriftung (ohne Angabe)
Teekanne aus dem Heimatmuseum Hainichen (1937)
Postkarte "Hainichen i. S., Neumarkt" (bis 1910)
Wappen von Hainichen (um 1925)
Wandspiegel mit Hinterglasmalerei (1955)
Teil eines Kanzelschallfanges aus dem Museum Hainichen (1955)
Präsent-Tasse und Unterteller (1955)
Geige (1955)
Postkarte "Hainichen i. Sa., Rathaus u. Kellerdenkmal" (bis1909)

weitere Fotos aus Hainichen (3) im Bildarchiv