Sie sind hier:

Heidenau

Stadt n Dohna, Lkr. Sächsische Schweiz-Osterzgebirge | 119m


50.9733° | 13.8716° TK25: 5049

Verfassung

Dorf, Landgemeinde, Stadt (seit 1924)
ältere Verfassungsverhältnisse
  • 1924: Stadt ,

Ortsadel, Herrengüter
  • 1347: allodium ,
  • 1441: Vorwerk (um 1530 aufgeteilt) ,

Ortswüstungen
Wüstungen in der Flur: Ant. Meuscha

Siedlungsform und Gemarkungsgröße

lockeres Gassendorf Blockgewannflur, 182 ha

Bevölkerungszahlen

  • 1548/51: 8 besessene(r) Mann, 26 Inwohner, 4¼ Hufen
  • 1764: 9 besessene(r) Mann, 1 Gärtner, 1 Häusler, 7 Hufen je 28 Scheffel
  • 1834: 159
  • 1871: 277
  • 1890: 538
  • 1910: 5454
  • 1925: 16198
  • 1939: 17781
  • 1946: 18694
  • 1950: 19559
  • 1964: 20177
  • 1990: 20315
  • 2000: 17318

  • 1834: Evangelisch-Reformiert 5
  • 1925: Evangelisch-lutherisch 11939
  • 1925: Evangelisch-Reformiert 24
  • 1925: Römisch-Katholisch 810
  • 1925: Juden 7
  • 1925: andere 1765

50.9733° | 13.8716° TK25: 5049

Zugehörigkeit zu Grundherrschaften

  • 1548: Amtsdorf
  • 1640: Rittergut Pillnitz
  • 1764: Kg. Sedlitz

Kirchliche Organisation

nach Dohna gepfarrt 1539 u. 1840, PfK seit 1901 (Heidenau-Lutherkirche) - 2001 ant. zu KG Heidenau u. KG Dohna. -- kath. PfK seit 1920/23, mit Lokalkaplaneien Geising u. Maxen - 2002 PfK (ohne FilK)

Ortsnamenformen

  • 1347: Heydenowe (Cop. 25, 7)
  • 1388: Heydenaw
  • 1425: Heydenau
  • 1446: Heydena
  • 1460: Hedenawe
  • 1548: Heidenaw, Hedenaw
  • 1791: Heydenau

Literatur

  • HONB , I 400-401
  • HSt Sa , 143
  • Dehio Sa , I 434-437
  • DStB , II 103
  • LexStWapp , 190-191
  • Grünberg , I 262-263


Fotos aus dem ISGV Bildarchiv:
https://bild.isgv.de

Verschiedene Siegel (etwa 1900 bis 1945)
Siegel von Heidenau (etwa 1900 bis 1945)

weitere Fotos aus Heidenau im Bildarchiv