Sie sind hier:

Oberhelmsdorf

sw Stolpen, Lkr. Sächsische Schweiz-Osterzgebirge | 226m


51.0383° | 14.0427° TK25: 4950

Verfassung

Dorf, Landgemeinde
Ortsadel, Herrengüter
  • 1559: Vorwerk ,

Siedlungsform und Gemarkungsgröße

Waldhufendorf Waldhufen, 520 ha

Bevölkerungszahlen

  • 1559: 36 besessene(r) Mann, 6 Häusler, 7 Hausgenossen, 24 Hufen
  • 1764: 24 besessene(r) Mann, 17 Häusler, 21 1/3 Hufen je 16 Scheffel
  • 1834: s. Helmsdorf
  • 1871: 438
  • 1890: 440
  • 1910: 515
  • 1925: 542

  • 1925: Evangelisch-lutherisch 525
  • 1925: Römisch-Katholisch 9
  • 1925: andere 8

51.0383° | 14.0427° TK25: 4950

Zugehörigkeit zu Grundherrschaften

  • 1559: Amtsdorf
  • 1764: Amtsdorf

Kirchliche Organisation

  • um 1500: FilK von Stolpen (Archid. Oberlausitz, sedes Stolpen/Mn)
FilK von Stolpen 1559 u. 1840, seit 1892 PfK mit FilK Altstadt - 2001 zu KG Helmsdorf; eingepfarrt Ant. Niederhelmsdorf 1752 u. 1930, ehemals Bärreut, Dobra u. Dürrröhrsdorf (vor 1539)

Ortsnamenformen

  • 1247: Helwigesdorf (CDS II 1 Nr. 142)  
  • 1262: Helewigisdorph
  • 1412: Helwichsdorf
  • 1467: Helwigistorff
  • 1547: Helmsdorff
  • 1586/87: Helleßdorff, Helßdorff
  • 1589: Helwigsdorff
  • 1791: Helmßdorf oder Helbigsdorf
  • 19. Jh. (Anfang 19. Jh.): Oberhelmsdorf, Großhelmsdorf

Literatur

  • HONB , I 406-407
  • BKD Sa , 1, 53-54
  • Dehio Sa , I 438
  • Grünberg , I 264
  • Helbig , 44, 274