Sie sind hier:

Hähnichen

nw Rothenburg, Lkr. Görlitz | 156m


51.3663° | 14.8658° TK25: 4655

Verfassung

Dorf, Landgemeinde
  • 1994: Zusammenschluss mit Quolsdorf und Trebus zu Hähnichen
  • 1998: Spree eingemeindet
  • 09.10.2009: Anteil (0,3329 ha, unbewohnt) umgegliedert von Niesky

Ortsadel, Herrengüter
  • 1562: Rittergut ,
  • 1885: Rittergut ,

Siedlungsform und Gemarkungsgröße

Straßendorf Gelängeflur mit Gutsblöcken, 695 ha

Bevölkerungszahlen

  • 1547: 19 besessene(r) Mann
  • 1777: 3 besessene(r) Mann, 10 Gärtner, 25 Häusler, 2 Wüstungen
  • 1825: 283
  • 1871: 342
  • 1885: 397
  • 1905: 422
  • 1925: 467
  • 1939: 444
  • 1946: 573
  • 1950: 632
  • 1964: 535
  • 1990: 439
  • 2000: 1613

Verlinkungen

51.3663° | 14.8658° TK25: 4655

Zugehörigkeit zu Grundherrschaften

  • 1547, bis: Rat zu Görlitz
  • 1562: Rittergut Hähnichen
  • 1777: Rittergut Hähnichen

Kirchliche Organisation

  • um 1500: Pfarrkirche(n) (Archid. Oberlausitz, sedes Görlitz/Mn)
PfK 1579 u. 1940 - 2004 KG Hähnichen (EKBO); eingepfarrt Quolsdorf u. Trebus [1579] u. 1925, Neuhof, Neusärichen u. Ant. Niesky 1825 u. 1885

Ortsnamenformen

  • 1390: Heynichen (StaB Görlitz 19, 17)
  • 1399: Heynechin
  • 1403: Heynechin, Henichin
  • 1411: Heynchin
  • 1455: Henchin
  • 1513: Hennichen
  • 1664: Hänichen

Literatur

Verlinkungen



Fotos aus dem ISGV Bildarchiv:
https://bild.isgv.de

Rittergut Hänichen (02.09.2004)
Ortsansicht in Zentendorf (02.09.2004)
Ortsansicht in Groß Radisch (02.09.2004)
Ortsansicht in Quitzdorf am See (02.09.2004)
Ortsansicht in Zentendorf (02.09.2004)
Ortsansicht in Quitzdorf am See (02.09.2004)
Ortsansicht in Quitzdorf am See (02.09.2004)
Ortsansicht in Zentendorf (02.09.2004)
Modernisierungsarbeiten in Spree (25.09.1993)
Ortsansicht in Klein Krauscha (02.09.2004)

weitere Fotos aus Hähnichen im Bildarchiv