Sie sind hier:

Härtensdorf

n Wildenfels, Lkr. Zwickau | 347m


50.6747° | 12.6088° TK25: 5341

Verfassung

Dorf, Landgemeinde
Ortsadel, Herrengüter
  • 18. Jh.: Vorwerk ,

Siedlungsform und Gemarkungsgröße

Waldhufendorf Waldhufen, 611 ha

Bevölkerungszahlen

  • 1546: 40 besessene(r) Mann
  • 1748/50: 23 besessene(r) Mann, 4 Gärtner, 14 Häusler
  • 1834: 535
  • 1871: 914
  • 1890: 1028
  • 1910: 1106
  • 1925: 1037
  • 1939: 1069
  • 1946: 1195
  • 1950: 1268
  • 1964: 1124
  • 1990: 741

  • 1925: Evangelisch-lutherisch 964
  • 1925: Evangelisch-Reformiert 1
  • 1925: Römisch-Katholisch 2
  • 1925: andere 70

Verlinkungen

50.6747° | 12.6088° TK25: 5341

Zugehörigkeit zu Grundherrschaften

  • 1497: Anteil Amtsdorf Hartenstein
  • 1637: Rittergut Wildenfels
  • 1750: Anteil Amtsdorf Hartenstein
  • 1764: Rittergut Wildenfels

Kirchliche Organisation

  • ca. 1150: FilK von (alter) Marienkirche Zwickau
  • um 1500: Pfarrkirche(n) mit FilK Wildenfels (Archid. Muldenland/Nb)
PfK 1555 u. 1940 - 2001 KG Härtensdorf, SK von Wildenfels; eingepfarrt Wildenfels 1555 u. 1578; FilK Wildenfels 1580 bis 1866; Ant. nach Thierfeld gepfarrt 1555

Ortsnamenformen

  • 1329: Hertwigezdorf (UB Zwi. 44)
  • 1358: Hartwigsdorff
  • 1460: Hertmannsdorff
  • 1533: Hertmanßdorf
  • 1696: Härttensdorff
  • 1875: Härtensdorf b. Wildenfels, Härtensdorf b. Hartenstein

Literatur

  • HONB , I 388
  • BKD Sa , 12, 20-22
  • Dehio Sa , II 1036-1037
  • Grünberg , I 255-256
  • Helbig , 83

Verlinkungen