Jägersgrün

sö Auerbach, Vogtlandkreis

Verfassung

Dorf, Landgemeinde mit Hohehaus und Muldenhammer (2) (1875)
1939: eingemeindet nach Tannenbergsthal/Vogtl.
1939: Ortsteile Muldenhammer und Hohehaus umgegliedert nach Morgenröthe-Rautenkranz
01.10.2009: gehörig zu Muldenhammer*

Siedlungsform und Gemarkung

Streusiedlung, Parzellenflur, 45 ha

Bevölkerung

1791: 6 Häusler, 1834: 253, 1871: 318, 1890: 503, 1910: 572, 1925: 503,

1925: Kath. 6, 1925: andere 24, 1925: Ev.-luth. 473,

Grundherrschaft

1791: Rittergut Niederauerbach,

Kirchliche Organisation:

nach Rautenkranz gepfarrt 1840 u. 1930 - 2001 zu Kirchgemeinde Rautenkranz

Ortsnamenformen

1758: Jägersgrün , 1791: Jgersgrn ,

Literatur


50.45194444 12.47

Karte

Kartenquelle: Geoportal Sachsenatlas


Fotos aus dem ISGV Bildarchiv:
https://bild.isgv.de

Wohnhaus mit Tankstelle in Jägersgrün
(10.10.1994)
Wohnhaus mit Tankstelle in Jägersgrün
(18.10.1994)
Wohnhaus in Jägersgrün
(18.10.1994)
Postkarte aus Jägersgrün-Muldenhammer
(12.06.1939)
Postkarte - Wintersportplatz Jägersgrün im Vogl.
(31.1.1928)
Wohnhaus in Jägersgrün
(18.10.1994)