Köthensdorf-Reitzenhain

ö Burgstädt, Lkr. Mittelsachsen

Verfassung

Landgemeinde
1909: gebildet aus Köthensdorf und Reitzenhain (1)
1994: eingemeindet nach Taura (1)

Siedlungsform und Gemarkung

Bevölkerung

1910: 1288, 1925: 1428, 1939: 1291, 1946: 1494, 1950: 1341, 1964: 1078, 1990: 819,

1925: Ev.-luth. 1404, 1925: Kath. 10, 1925: andere 14,

Verlinkungen


Verwaltungszugehörigkeit

Grundherrschaft

Kirchliche Organisation:

2001 zu Kirchgemeinde Taura

Ortsnamenformen


Literatur


50.90888889 12.87083333

Karte

Kartenquelle: Geoportal Sachsenatlas


Fotos aus dem ISGV Bildarchiv:
https://bild.isgv.de

Fenster eines Strumpfwirkerhauses in Köthensdorf
(10.08.1995)
Wohnhaus in Köthensdorf
(08.09.1995)
Ehemaliges Strumpfwirkerhaus in Köthensdorf
(10.08.1995)
Ehemaliges Strumpfwirkerhaus in Köthensdorf
(11.08.1995)
Strumpfwirkerhaus in Köthensdorf
(1990-2007)
Fenster eines Strumpfwirkerhauses in Köthensdorf
(10.08.1995)
Wohnhäuser in Köthensdorf
(09.08.1995)
Ehemaliges Strumpfwirkerhaus in Köthensdorf
(08.09.1995)
Schule in Köthensdorf
(11.08.95)
Ehemalige Strumpfwirkerhäuser
(09.08.1995)


weitere Fotos aus Köthensdorf-Reitzenhain im Bildarchiv