Kötzschenbroda St°

nw Dresden, Lkr. Meißen

Verfassung

Dorf, Landgemeinde mit Ortsteil Fürstenhain Stadt
1920: Lindenau (2) eingemeindet
1923: Naundorf (11), Niederlößnitz (1) und Zitzschewig eingemeindet
1935: eingemeindet nach Radebeul


ältere Verfassungsverhältnisse
1555 : Städtlein
1752 : Marktflecken
1924 : Stadt

Ortsadel, Herrengüter
1226 : Herrensitz
1555 : Vorwerk

Siedlungsform und Gemarkung

Straßenangerdorf, Gewannflur, mit Fürstenhain 664 ha

Bevölkerung

1550/55: 90 besessene(r) Mann, 55 Inwohner, 43¼ Hufen, 1764: 52 besessene(r) Mann, 51 Gärtner, 10 Häusler, 26 3/4 Hufen je 9-14 Scheffel, 1834: 1057, 1871: 2227, 1890: 4523, 1910: 6444, 1925: 17425,

1834: Kath. 2, 1925: Ev.-luth. 15987, 1925: Ref. 86, 1925: Kath. 515, 1925: Juden 26, 1925: andere 784,

Verwaltungszugehörigkeit

Grundherrschaft

1547: Amtsdorf , 1764: Amtsdorf ,

Kirchliche Organisation:

um 1500: Pfarrkirche(n) mit FilK Kaditz (Archidiakonat Nisan, sedes Dresden/Mn) /

Pfarrkirche(n) 1539 u. 1940, später umbenannt in Friedens-Kirchgemeinde - 2001 Friedens-Kirchgemeinde Radebeul-West; Nebenkirche Naundorf-Zitzschewig seit 1908; eingepfarrt Lindenau, Fürstenhain, Naundorf, Zitzschewig 1555, 1837 u. 1930, 1837 u. 1930 außerdem Niederlößnitz; bis 1489 FilK Coswig

Ortsnamenformen

1226: Zisimo de Schozebro (CDS I/3/351) , 1242: Schosebrode , 1271: Coschebrude , 1286: Kotzebrode , 1330: Kothschenbroda , 1350: Ketschbrode , 1378: Koczschenbrode (RDMM 258) , 1401: Koczebrode , 1409: Koczbrade , 1447: Kaczschebrode (HOV) , 1464: Kötscheber (HOV) , 1515: Cotzbar (HOV) , 1590: Kötzschenbroda ,

Literatur

  • HONB, I 526-527
  • HSt Sa, 172-173
  • BKD Sa, 26, 44-56
  • Dehio Sa, I 732-733
  • LexStWapp, 230
  • Grünberg, I 308-309, 539

51.10388889 13.63388889

Karte

Kartenquelle: Geoportal Sachsenatlas


Fotos aus dem ISGV Bildarchiv:
https://bild.isgv.de

Fanfarenzug Niederburg auf dem Friedensfest in Kötzschenbroda
(1995)
Ortsansicht in Kötzschenbroda
(2000 bis 2006)
Historische Schau in Kötzschenbroda- Schütze
(27.08.1995)
Renoviertes Wohnhaus einer alten Schmiede in Radebeul
(27.08.1995)
Bauerntanz bei einer historischen Schau in Kötzschenbroda
(1995)
Ein Orgelbauer auf dem Friedensfest in Kötzschenbroda
(1995)
Alte Schmiede in Radebeul
(27.08.1995)
Siegelmarke aus Kötzschenbroda
(etwa 1900 bis 1930)
Für das Friedensfest geschmücktes Wohnhaus in Kötzschenbroda
(1995)
Musikanten beim Friedensfest in Radebeul
(1995)


weitere Fotos aus Kötzschenbroda im Bildarchiv