Partwitz, Klein- | Bjezdowy

nw Hoyerswerda, Lkr. Bautzen

Verfassung

Pechhütte > Dorf, Landgemeinde
1970: Groß-Partwitz eingemeindet
1995: neu gebildet mit Bluno, Geierswalde, Tätzschwitz, Nardt, Neuwiese (1), Sabrodt und Seidewinkel zu Landgemeinde Elsterheide

Siedlungsform und Gemarkung

Straßendorf, Block- u. Streifenflur, 439 ha

Bevölkerung

1568: 19 besessene(r) Mann, 10 Gärtner u. Häusler, 1777: 12 besessene(r) Mann, 3 Gärtner, 17 Häusler, 1825: 167, 1871: 153, 1885: 169, 1905: mit Großpartwitz 719, 1925: 195, 1939: 172, 1946: 156, 1950: 161, 1964: 147, 1990: 184,

Verlinkungen


Verwaltungszugehörigkeit

Grundherrschaft

1568: Standesherrschaft Hoyerswerda, 1777: Standesherrschaft Hoyerswerda,

Kirchliche Organisation:

nach Hoyerswerda gepfarrt [1540] u. 1825, gastweise nach Großpartwitz 1860, seit 1875 nach Bluno - 2004 zu Kirchgemeinde Bluno (Evangelische Kirche Berlin-Brandenburg-schlesische-Oberlausitz)

Ortsnamenformen

1568: Klein Partitz , 1658: Klein Parthwitz , 1791: Klein Partwitz ,

Literatur


51.51527778 14.18777778

Karte

Kartenquelle: Geoportal Sachsenatlas


Fotos aus dem ISGV Bildarchiv:
https://bild.isgv.de

Wohnhaus in Klein-Partwitz, Detail
(1952)
Wohnhaus in Klein-Partwitz, Detail
(1952)
Wirtschaftsgebäude in Klein Partwitz, Detail
(1952)
Neuer Friedhof in Klein Partwitz
(30.09.1970)
Blockbau in Klein Partwitz
(1951)
Wirtschaftsgebäude in Klein Partwitz, detail
(1952)
Wirtschaftsgebäude in Klein Partwitz
(1952)
Fassadendetail in Klein-Partwitz
(1952)
Wohngebäude in Klein Partwitz
(1952)
Holzschloß in Klein Partwitz
(1952)


weitere Fotos aus Partwitz, Klein- im Bildarchiv