Sie sind hier:

Kobitzschwalde

w Plauen, Vogtlandkreis | 427m


50.4897° | 12.0605° TK25: 5538

Verfassung

Dorf, Landgemeinde

Siedlungsform und Gemarkungsgröße

Waldhufendorf mit Gelängeflurteil Waldhufen, 267 ha

Bevölkerungszahlen

  • 1577: 8 besessene(r) Mann, 3 Inwohner
  • 1764: 12 besessene(r) Mann, 5¼ Hufen je 30 Scheffel
  • 1834: 89
  • 1871: 115
  • 1890: 92
  • 1910: 275
  • 1925: 321
  • 1939: 276
  • 1946: 321
  • 1950: 258
  • 1964: 241
  • 1990: 140

  • 1925: Evangelisch-lutherisch 291
  • 1925: andere 30

Verlinkungen

50.4897° | 12.0605° TK25: 5538

Zugehörigkeit zu Grundherrschaften

  • 1577: Rittergut Neundorf
  • 1764: Rittergut Neundorf

Kirchliche Organisation

nach Kloschwitz gepfarrt bis ca. 1547, seitdem nach Straßberg, ebenso 1930 - 2001 zu KG Straßberg

Ortsnamenformen

  • 1328: Kowoldeswalde (UB Vö. I 633)
  • 1418: Kobolczwald
  • 1467: Kobeßwalt
  • 1481: Kobelßwalde
  • 1506: Kowiswalde
  • 1545: Kowitzschwalde
  • 1579: Kowitzwald
  • 1700: Kobitzschwaldt
  • 1791: Kobitzschwalde

Literatur

Verlinkungen



Fotos aus dem ISGV Bildarchiv:
https://bild.isgv.de

Gartenseite des Stallgebäudes eines Bauernhofs in Kobitzschwalde (1967)
Kobitzschwalde von Süden aus gesehen (1967)
Taubenhaus im Hof eines Bauernhofs in Kobitzschwalde (1967)
Vordergiebel (Wohnhaus) rechts und Seitenbgebäude eines Bauernhofs in Kobitzschwalde (1967)
Blick auf den bäuerlichen Teil von Kobitzschwalde aus Südosten von der Höhe 443m NN (1967)

weitere Fotos aus Kobitzschwalde im Bildarchiv