Sie sind hier:

Köttewitz

sö Dohna, Lkr. Sächsische Schweiz-Osterzgebirge | 220m


50.9369° | 13.8738° TK25: 5049

Verfassung

Dorf, Landgemeinde
Ortsadel, Herrengüter
  • 1403: allodium ,
  • 1497: Vorwerk ,
  • 1551: Rittergut ,
  • 1858: Rittergut ,
  • 1875: Rittergut ,

Siedlungsform und Gemarkungsgröße

Gutssiedlung Gutsblöcke, 121 ha

Bevölkerungszahlen

  • 1548/51: 5 Gärtner, 11 Inwohner, ½ Hufe
  • 1748: 8 Gärtner, 2 Häusler, 3 Wüstungen
  • 1834: 123
  • 1871: 153
  • 1890: 234
  • 1910: 155
  • 1925: 202
  • 1939: 248
  • 1946: 250
  • 1950: 285
  • 1964: 253

  • 1925: Evangelisch-lutherisch 174
  • 1925: Evangelisch-Reformiert 4
  • 1925: Römisch-Katholisch 20
  • 1925: andere 4

Verlinkungen

50.9369° | 13.8738° TK25: 5049

Zugehörigkeit zu Grundherrschaften

  • 1551: Rittergut Köttewitz
  • 1696: Rittergut Köttewitz
  • 1764: Rittergut Köttewitz

Kirchliche Organisation

nach Dohna gepfarrt 1539 u. 1930 - 2001 zu KG Dohna

Ortsnamenformen

  • 1288: Kothennitz (CDS II 4 Nr. 18)  
  • 1403: Kathennez oder Kathemicz
  • 1409: Kothemicz
  • 1438: Kotenicz
  • 1451: Kottemitz, Kothemitz
  • 1458: Kattenitz
  • 1474: Kottenmicz
  • 1503: Koetwitz
  • 1519: Katewitz
  • 1548: Kottewitzs
  • 1587: Köttewitz
  • 1791: Koͤttewitz bei Meusegast
  • 1875: Köttwitz (Köttewitz)

Literatur

Verlinkungen