Lömischau | Lemišow

nw Weißenberg, Lkr. Bautzen

Verfassung

Dorf, Landgemeinde
1936: eingemeindet nach Wartha (3)
1950: gehörig zu Kleinsaubernitz
1994: gehörig zu Guttau

Siedlungsform und Gemarkung

Straßendorf, Gelängeflur, 297 ha

Bevölkerung

1777: 3 besessene(r) Mann, 2 Gärtner, 6 Häusler, 1834: 77, 1871: 118, 1890: 93, 1910: 97, 1925: 107,

1925: Ev.-luth. 107,

Grundherrschaft

1777: Rittergut Klix, 1777: Anteil Rittergut Göbeln,

Kirchliche Organisation:

nach Guttau gepfarrt [1545] u. 1930 - 2001 zu Kirchgemeinde Guttau

Ortsnamenformen

1400 (um 1400): Lemschaw, Lemmeschaw , 1489: Lehmischaw , 1545: Lehmisch , 1545: Leimisch (HOV) , 1565: Lemscha , 1791: Lmisch ,

Literatur


51.27805556 14.57361111

Karte

Kartenquelle: Geoportal Sachsenatlas


Fotos aus dem ISGV Bildarchiv:
https://bild.isgv.de

Gasthof in Lömischau
(Sommer 1956)
Teichlandschaft bei Lömischau
(Sommer 1956)
Gasthof in Lömischau
(Sommer 1956)
Gasthof in Lömischau, Detail
(Sommer 1956)
Gasthof in Lömischau, Detail
(Sommer 1956)
Teichlandschaft bei Lömischau
(Sommer 1956)