Sie sind hier:

Langenau (1)

sw Freiberg, Lkr. Mittelsachsen | 493m


50.8369° | 13.2983° TK25: 5145

Verfassung

Dorf, Landgemeinde ; im 18./19. Jh. geteilt in Nieder- und Oberlangenau als jeweils selbstständige Landgemeinde
Ortsadel, Herrengüter
  • 1696: Rittergut Langenau, s. a. die Ortst. ,

Siedlungsform und Gemarkungsgröße

Waldhufendorf Waldhufen

Bevölkerungszahlen

  • 1551: 61 besessene(r) Mann, 123 Inwohner
  • 1748: 37 besessene(r) Mann, 74 Häusler, 60¼ Hufen je 8-12 Scheffel
  • 1910: 2583
  • 1925: 2453
  • 1939: 2695
  • 1946: 2685
  • 1950: 2771
  • 1964: 2748
  • 1990: 2553
  • 2000: 2743

  • 1925: Evangelisch-lutherisch 2342
  • 1925: Evangelisch-Reformiert 2
  • 1925: Römisch-Katholisch 30
  • 1925: andere 79

Verlinkungen

50.8369° | 13.2983° TK25: 5145

Zugehörigkeit zu Grundherrschaften

  • 1551: Anteil Rittergut Dorfchemnitz
  • 1551: Anteil Rittergut Gränitz
  • 1551: Anteil Rittergut Linda
  • 1696: Rittergut Langenau
  • 1748: Anteil Rittergut Nieder- u. Rg. Oberlangenau

Kirchliche Organisation

  • um 1500: Pfarrkirche(n) (Archid. Dompropstei, sedes Freiberg/Mn)
PfK 1539 u. 1940 - 2001 KG Langenau, SK von Großhartmannsdorf; eingepfarrt Oberreichenbach 1539 u. 1930, Mönchenfrei 1752 u. 1930

Ortsnamenformen

  • 1185: Langenowa (CDS I A 2 Nr. 510)  
  • 1351: Langenow
  • 1408: Langenowe
  • 1441: Langenaw
  • 1502: Langenaw
  • 1542: Langenau

Literatur

Verlinkungen



Fotos aus dem ISGV Bildarchiv:
https://bild.isgv.de

Tür des Wohnhauses der Langenauer Rinnmühle (05.10.1993)
Ehemaliger Speicher der Langenauer Ringmühle (05.10.1993)
Gaststätte "Rinnmühle" in Langenau (05.10.1993)
Fachwerkhaus in Langenau (05.10.1993)
Tür des Wohnhauses der Langenauer Rinnmühle (05.10.1993)
Rinnmühle in Langenau (05.10.1993)

weitere Fotos aus Langenau (1) im Bildarchiv