Sie sind hier:

Lauterbach (4)

s Oelsnitz, Vogtlandkreis | 475m


50.3997° | 12.1536° TK25: 5638

Verfassung

Dorf, Landgemeinde mit Ortsteilen Obertriebelbach und Süßebach
  • 1950: eingemeindet nach Oelsnitz (2)
  • 1950: Ortsteil Süßebach umgegliedert nach Ebersbach (7)
  • 01.01.2011: als Gemeindeteil von Oelsnitz/Vogtl. gestrichen

Ortsadel, Herrengüter
  • 1445/47: Rittersitz ,
  • 1542: Rittergut ,
  • 1606: Rittergut u. Vorwerk ,
  • 1764: 2 Rittergut ,
  • 1858 : 2 Rittergut ,
  • 1875 : 2 Rittergut (oberen u. unteren Theils) ,

Ortswüstungen
Wüstungen in der Flur: Salich

Siedlungsform und Gemarkungsgröße

Waldhufendorf Waldhufen, 547 ha

Bevölkerungszahlen

  • 1557: 16 besessene(r) Mann, 2 Gärtner, 5 Inwohner
  • 1764: 19 besessene(r) Mann, 17 Häusler, 1 2/3 Hufen je 30 Scheffel
  • 1834: 442
  • 1871: 472
  • 1890: 545
  • 1910: 1177
  • 1925: 1084
  • 1939: 1260
  • 1946: 1292

  • 1925: Evangelisch-lutherisch 964
  • 1925: Römisch-Katholisch 5
  • 1925: andere 96

Verlinkungen

50.3997° | 12.1536° TK25: 5638

Zugehörigkeit zu Grundherrschaften

  • 1542: Anteil Amtsdorf
  • 1542: Anteil Rittergut Lauterbach
  • 1542: Anteil Pfarre Oelsnitz
  • 1606: Anteil Rat zu Oelsnitz
  • 1764: Anteil Amtsdorf
  • 1764: Anteil Rittergut Lauterbach

Kirchliche Organisation

nach Oelsnitz gepfarrt 1582 u. 1930 - 2001 zu KG Oelsnitz

Ortsnamenformen

  • 1263: Luterbach (Cop. 1324)
  • 1378: Lutterbach (RDMM 131)
  • 1418: Lauterbach
  • 1445: Luterbach
  • 1467: Lawttirpoch
  • 1542: Lautterbach
  • 1875: Lauterbach b. Oelsnitz

Literatur

Verlinkungen