Leukersdorf/Erzgeb.

n Stollberg, Erzgebirgskreis

Verfassung

Dorf, Landgemeinde mit Ortsteilen Amts- und Gutsgemeinde, diese 1856/57 vereinigt
1950: Seifersdorf (8) eingemeindet
1974: Pfaffenhain eingemeindet
1999: Zusammenschluss mit Jahnsdorf/Erzgeb. zu Landgemeinde Jahnsdorf/Erzgeb.

Ortsadel, Herrengüter
1875 : Allodialgut

Siedlungsform und Gemarkung

Waldhufendorf, Waldhufen, 848 ha

Bevölkerung

1548/51: 31 besessene(r) Mann, 2 Häusler, 78 Inwohner, 27 ½ Hufen, 1764: 39 besessene(r) Mann, 19 Häusler, 27½ Hufen, 1834: 1053, 1871: 1739, 1890: 1737, 1910: 1806, 1925: 1944, 1939: 2133, 1946: 2527, 1950: 2893, 1964: 2593, 1990: 2333,

1925: Ev.-luth. 1761, 1925: Ref. 1, 1925: Kath. 17, 1925: andere 165,

Grundherrschaft

1548: Amtsdorf , 1764: Amtsdorf ,

Kirchliche Organisation:

um 1500: FilK von Neukirchen (Archidiakonat Chemnitz, sedes Stollberg/Mn) /

FilK von Neukirchen 1540 u. 1840, seit 1859 Pfarrkirche(n), ebenso 1940 - 2001 Kirchgemeinde Leukersdorf, SK von Neukirchen; eingepfarrt Pfaffenhain 1540 u. wieder seit 1892, Seifersdorf 1540

Ortsnamenformen

1427: Lutigerstorf (PN) , 1442: Lutigerstorff , 1460: Leutigerstorf , 1476: Lückerßdorff , 1479: Leukerstorff (PN) , 1531: Lewkersdorff, Leukersdorff ,

Literatur

  • HONB, I 587
  • BKD Sa, 7, 45
  • Dehio Sa, II 633
  • Grünberg, I 379

50.76805556 12.82027778

Karte

Kartenquelle: Geoportal Sachsenatlas