Sie sind hier:

Leutewitz (3)

ö Riesa, Lkr. Meißen | 107m


51.2919° | 13.37° TK25: 4746

Verfassung

Dorf, Landgemeinde
  • 1996: eingemeindet nach Riesa

Ortsadel, Herrengüter
  • 1186/90: Herrensitz ,
  • 1435: Vorwerk ,

Siedlungsform und Gemarkungsgröße

Breitgassendorf Gewannflur, 380 ha

Bevölkerungszahlen

  • 1547/52: 16 besessene(r) Mann, 20 Inwohner, 20 Hufen
  • 1764: 16 besessene(r) Mann, 20 Hufen je 24-30 Scheffel
  • 1834: 145
  • 1871: 164
  • 1890: 160
  • 1910: 242
  • 1925: 247
  • 1939: 233
  • 1946: 298
  • 1950: 305
  • 1964: 251
  • 1990: 247

  • 1925: Evangelisch-lutherisch 244
  • 1925: Evangelisch-Reformiert 1
  • 1925: Römisch-Katholisch 1
  • 1925: andere 1

Verlinkungen

51.2919° | 13.37° TK25: 4746

Zugehörigkeit zu Grundherrschaften

  • 1552: Kloster Riesa
  • 1696: Rittergut Riesa
  • 1764: Rittergut Riesa

Kirchliche Organisation

  • um 1500: Pfarrkirche(n) (Archid. Dompropstei, Propstei Riesa/Mn)
PfK 1539 u. 1555, FilK (Sitz des Pfarrers) von Heyda 1752 u. 1940 - 2001 zu KG Boritz-Leutewitz, SK von Prausitz

Ortsnamenformen

  • 1186/90: Reinhardus de Lutunewiz et Ruthengerus frater eius (CDS I A 2 Nr. 564)  
  • 1266: Lutanewitz
  • 1378: Luͤtanwicz, Lutanewicz (RDMM 274)
  • 1435: Lutenwitz
  • 1495: Lewthenwitz, Lewtewiz
  • 1552: Leuttebicz (HOV)
  • 1555/56: Leutewitz
  • 1875: Leutewitz b. Riesa

Literatur

  • HONB , I 590
  • BKD Sa , 37, 149-151

Verlinkungen