Lichtenwalde

sw Frankenberg, Lkr. Mittelsachsen

Verfassung

Dorf, Landgemeinde
1996: eingemeindet nach Niederwiesa
1996: Anteil umgegliedert nach Chemnitz (ca. 155 ha Fläche und 41 Einw.)


ältere Verfassungsverhältnisse
1289 : castrum
1290 : advocatus et castellani
1336 : hus

Ortsadel, Herrengüter
1280 : Herrensitz
1350 : allodium
1445/47 : Rittersitz
1551 : Rittergut
1858 : Rittergut
1875 : Rittergut u. Schloss

Siedlungsform und Gemarkung

Gutssiedlung mit Häuslerreihen, Gutsblöcke u. Parzellen, 311 ha

Bevölkerung

1551: 14 besessene(r) Mann, 6 Häusler, 11 Inwohner, 1790: 9 Gärtner, 8 Häusler, 1834: 578, 1871: 642, 1890: 607, 1910: 726, 1925: 796, 1939: 925, 1946: 1036, 1950: 1088, 1964: 961, 1990: 948,

Grundherrschaft

1551: Rittergut Lichtenwalde, 1562: Amtsdorf , 1590: Amtsdorf , 1696: Rittergut Lichtenwalde, 1764: Rittergut Lichtenwalde,

Kirchliche Organisation:

nach Ebersdorf gepfarrt 1539 u. 1930 - 2001 zu Kirchgemeinde Chemnitz-Ebersdorf

Ortsnamenformen

1280: Heinricus de Lychtenwalde , 1289: Lychtenwalde , 1292: Lichtenwalt , 1350: Lichtenwalde (LBFS 64) , 1445/47: Lichtenwalde , 1542: Lichtenwalda , 1875: Lichtenwalde (Lichtewalde) ,

Literatur

  • HONB, I 593
  • HSt Sa, 202
  • BKD Sa, 6, 71-77
  • Dehio Sa, II 744-748

50.88388889 13.00027778

Karte

Kartenquelle: Geoportal Sachsenatlas


Fotos aus dem ISGV Bildarchiv:
https://bild.isgv.de

Haupteingang des Schlosses in Lichtenwalde
(16.08.1996)
Allee zum Schloß in Lichtenwalde
(16.08.1996)
Rittergut Lichtenwalde
(16.08.1996)
Erneuerung der Gutsgebäude in Lichtenwalde
(16.08.1996)
Renovierung des Gutsgebäudes in Lichtenwalde
(16.08.1996)
Unsanierter Teil des Schloßes in Lichtenwalde
(16.08.1996)
Schloßgasthaus in Lichtenwalde
(16.08.1996)
Teilansicht des Schloßes in Lichtenwalde
(16.08.1996)