Limbach-Oberfrohna | Stadt

w Chemnitz, Lkr. Zwickau

Verfassung

Stadt
1950: gebildet aus Limbach (2) und Oberfrohna
1998: Bräunsdorf (1) eingemeindet
1999: Kändler und Pleißa eingemeindet
2000: Wolkenburg-Kaufungen eingemeindet
2011: streicht Gemeindeteil Dürrengerbisdorf streicht Gemeindeteil Uhlsdorf

Ortswüstungen
Wüstungen in der Flur: Hasenberg

Siedlungsform und Gemarkung

Bevölkerung

1950: 28493, 1964: 26303, 1990: 22323, 2000: 27609,

Verwaltungszugehörigkeit

Grundherrschaft

Kirchliche Organisation:

2001 anteilig Kirchgemeinde Limbach-Kändler, Luther-Kirchgemeinde Limbach-Oberfrohna II u. Johannis-Kirchgemeinde Limbach-Oberfrohna III-Rußdorf

Ortsnamenformen


Literatur

  • HONB, I 599
  • Dehio Sa, II 645-648
  • LexStWapp, 258

50.85777778 12.76694444

Karte

Kartenquelle: Geoportal Sachsenatlas


Fotos aus dem ISGV Bildarchiv:
https://bild.isgv.de

Ortsansicht in Limbach-Oberfrohna
(27.09.1998)
Ortsansicht in Limbach-Oberfrohna
(04.08.1995)
Museum zur Textilindustrie in Limbach-Oberfrohna
(09.08.1995)
Hof einer Fabrik in Limbach-Oberfrohna
(01.06.1995)
Siegel des Stadtrates Limbach
(ohne Angabe)
Museum zur Textilindustrie in Limbach-Oberfrohna
(09.08.1995)
Ehemalige Fabrik in Limbach-Oberfrohna
(04.08.1995)
Ortsansicht in Limbach-Oberfrohna
(04.08.1995)
Kreiskulturhaus in Limbach-Oberfrohna
(10.08.1995)
Ortsansicht in Limbach-Oberfrohna
(06.08.1995)


weitere Fotos aus Limbach-Oberfrohna im Bildarchiv