Lugau/Erzgeb. | Stadt

nw Stollberg, Erzgebirgskreis

Verfassung

Dorf, Landgemeinde, Stadt (seit 1924)
1922: Kirchberg (3) eingemeindet
1923-1924: zeitweilig eingemeindet nach Niederwürschnitz
1957: Ortsteil Kirchberg (3) ausgegliedert und mit Erlbach (3) zu Erlbach-Kirchberg vereinigt


ältere Verfassungsverhältnisse
1924 : Stadt

Siedlungsform und Gemarkung

Waldhufendorf, Waldhufen, 559 ha

Bevölkerung

1552: 19 besessene(r) Mann, 14 Gärtner, 38 Inwohner, 1764: 22 besessene(r) Mann, 18 Gärtner, 18 Häusler, 6 3/4 Hufen, 1834: 436, 1871: 2382, 1890: 6204, 1910: 8713, 1925: 10619, 1939: 10639, 1946: 11159, 1950: 11370, 1964: 10550, 1990: 9637, 2000: 8342,

1925: Ev.-luth. 8369, 1925: Ref. 3, 1925: Kath. 197, 1925: Juden 2, 1925: andere 625,

Grundherrschaft

1552: Rittergut Oelsnitz, 1696: Rittergut Oelsnitz, 1764: Rittergut Oelsnitz,

Kirchliche Organisation:

um 1500: Pfarrkirche(n) (Archidiakonat Muldenland/Nb) /

Pfarrkirche(n) 1539 u. 1940 - 2001 Kreuz-Kirchgemeinde Lugau. -- 2002 römisch-katholisch FilK von Stollberg

Ortsnamenformen

1438: zcum Luge , 1470 (um 1470): Lugk , 1482: das dorff der Lugk genant , 1498: Lugaw , 1540: Luga , 1552: Lug, Lugaw , 1720: Lugau, Lug ,

Literatur

  • HONB, I 627
  • HSt Sa, 212
  • BKD Sa, 7, 45-47
  • Dehio Sa, II 659-660
  • DStB, II 141-142
  • LexStWapp, 271-272
  • Grünberg, I 400-401
  • Helbig, 304

50.74277778 12.74972222

Karte

Kartenquelle: Geoportal Sachsenatlas


Fotos aus dem ISGV Bildarchiv:
https://bild.isgv.de

Stahleinbau in die Scheune für Frau Helga Ufer
(ohne Angaben)
Behördenstempel aus Lugau
(um 1925)