Sie sind hier:

Oberlöwenhain

ö Altenberg, Lkr. Sächsische Schweiz-Osterzgebirge | 645m


50.7602° | 13.8161° TK25: 5248

Verfassung

Dorf, Landgemeinde

Siedlungsform und Gemarkungsgröße

Waldhufendorf Waldhufen, 735 ha

Bevölkerungszahlen

  • 1551: 42 besessene(r) Mann, 39 Inwohner
  • 1764: 30 besessene(r) Mann, 20 Gärtner, 3 Häusler, 14 Hufen
  • 1834: 303
  • 1871: 361
  • 1890: 326
  • 1910: 277
  • 1925: 307
  • 1939: 282
  • 1946: 355
  • 1950: 407
  • 1964: 327

  • 1925: Evangelisch-lutherisch 302
  • 1925: andere 5

Verlinkungen

50.7602° | 13.8161° TK25: 5248

Zugehörigkeit zu Grundherrschaften

  • 1551: Rittergut Lauenstein
  • 1696: Rittergut Lauenstein
  • 1764: Rittergut Lauenstein

Kirchliche Organisation

nach Lauenstein gepfarrt 1539 u. 1930 - 2001 zu KG Geising

Ortsnamenformen

  • 1340: Lewenhayn (U 2861)
  • 1477: Lebenhayn
  • 1501: Lobenhayn
  • 1552: Libenhain
  • 1784: Löwenhayn
  • 1875: Löwenhain (Oberlöwenhain)

Literatur

Verlinkungen



Fotos aus dem ISGV Bildarchiv:
https://bild.isgv.de

Ortsansicht in Löwenhain (1980)
Bauernhof in Löwenhain (1980)
Ortsansicht in Löwenhain (1980)
Wohnhaus in Löwenhain (1973)
Kleinbauernhof (1980)
Gebäude in Löwenhain 1973 (1973)

weitere Fotos aus Löwenhain (Ober-) im Bildarchiv