Sie sind hier:

Mannschatz

n Oschatz, Lkr. Nordsachsen | 117m


51.3147° | 13.1286° TK25: 4644

Verfassung

Dorf, Landgemeinde
Ortsadel, Herrengüter
  • 1445/47: Rittersitz ,
  • 1504: Vorwerk ,
  • 1552: Rittergut ,
  • 1858: Rittergut ,
  • 1875: Rittergut ,

Siedlungsform und Gemarkungsgröße

Gutsweiler mit Häuslerzeilen Gutsblöcke, 166 ha

Bevölkerungszahlen

  • 1552: 8 Gärtner, 1 Mühle, 11 Inwohner
  • 1764: 14 Häusler, 1 Mühle
  • 1834: 128
  • 1871: 103
  • 1890: 133
  • 1910: 141
  • 1925: 150
  • 1939: 143
  • 1946: 220

  • 1834: Römisch-Katholisch 1
  • 1925: Evangelisch-lutherisch 140
  • 1925: Römisch-Katholisch 7
  • 1925: andere 3

51.3147° | 13.1286° TK25: 4644

Zugehörigkeit zu Grundherrschaften

  • 1552: Rittergut Mannschatz
  • 1696: Rittergut Mannschatz
  • 1764: Rittergut Mannschatz

Kirchliche Organisation

nach Schmorkau gepfarrt 1539, nach Terpitz gepfarrt 1555 u. 1930 - 2001 zu KG Terpitz-Liebschütz-Schmorkau

Ortsnamenformen

  • 1390: Manschicz (Mansb. Erbm. II 183)
  • 1445 - 47: Ticze Zceschaw zu Manschicz
  • 1456: Manczschwicz
  • 1486: Mantzewitz
  • 1552: Manschacz
  • 1554: Manschwitz

Literatur