Sie sind hier:

Obermarxgrün

n Oelsnitz, Vogtlandkreis | 480m


50.45° | 12.1888° TK25: 5539

Verfassung

Dorf, Landgemeinde
Ortsadel, Herrengüter
  • 1445/47: Rittersitz ,
  • 1606 : 2 Vorwerk ,
  • 1748: Rittergut ,
  • 1820: Rittergut ,
  • 1875: Kanzleilehngut ,

Siedlungsform und Gemarkungsgröße

Platzdorf Gelängeflur, 163 ha

Bevölkerungszahlen

  • 1577/83: 10 besessene(r) Mann, 4 Häusler
  • 1764: 11 besessene(r) Mann u. Häusler, 3 5/6 Hufen je 30 Scheffel
  • 1834: 99
  • 1871: 127
  • 1890: 106
  • 1910: 101
  • 1925: 102
  • 1939: 101
  • 1946: 118
  • 1950: 105
  • 1964: 86

  • 1925: Evangelisch-lutherisch 102

Verlinkungen

50.45° | 12.1888° TK25: 5539

Zugehörigkeit zu Grundherrschaften

  • 1542: Anteil Deutscher Ritterorden zu Plauen
  • 1542: Anteil Pfarre Oelsnitz
  • 1542: Anteil Rittergut Schloditz
  • 1606: Anteil Rat zu Oelsnitz
  • 1764: Anteil Rittergut Schloditz
  • 1764: Anteil Amtsdorf
  • 1764: Anteil Rittergut Obermarxgrün

Kirchliche Organisation

nach Theuma gepfarrt 1578 u. 1930 - 2001 zu KG Oelsnitz

Ortsnamenformen

  • 1328: obern Marquartsgrune (UB Vö. I 633)
  • 1378: Ubern-Margharsgrune
  • 1412: Margqwarczgrune
  • 1414: Marghardisgrune
  • 1441: Marckirczgrün, Marckasgrün
  • 1445/47: Obirmarckarsgrun, Marghartsgrun
  • 1467: Obirnmarckartßgruͤn
  • 1476: Marckersgrun (HOV)
  • 1587: Ober Marcusgrun
  • 1597: Öbermarxgrun
  • 1606: Ober Marxgrün (HOV)
  • 1791: Ober Marxgruͤn
  • 1834: Ober-Marxgrün

Literatur

Verlinkungen