Meerane | Stadt

nw Glauchau, Lkr. Zwickau

Verfassung

Stadt
1923: Crotenlaide eingemeindet
1928: Untergötzenthal/Thür. eingemeindet
1936: Götzenthal eingemeindet
1950: Seiferitz (2) eingemeindet
1974: Waldsachsen eingemeindet
1974: Ortsteil Dittrich zugeordnet von Pfaffroda (1)
01.03.2011: streicht Gemeindeteil Crotenlaide/Götzenthal*
streicht Gemeindeteil Dittrich* streicht Gemeindeteil Meerane* streicht Gemeindeteil Seiferitz (2)* streicht Gemeindeteil Waldsachsen*
01.03.2011: als Gemeindeteil von Meerane gestrichen*


ältere Verfassungsverhältnisse
1174 : praedium
1361 : oppidum
1405 : Städtlein stetlein
18. Jh. : Stadtlein

Siedlungsform und Gemarkung

straßenmarktartige Stadtanlage, Waldhufen, 977 ha

Bevölkerung

1546: 193 Inwohner, 1583: 120 besessene(r) Bürger, 1750: 100 Häuser in der Stadt, 159 Häuser in der Vorstadt, 14 Gemeinde- u. herrschaftliche Häuser, 1834: 4172, 1871: 19187, 1890: 22446, 1910: 24094, 1925: 24094, 1939: 24447, 1946: 26804, 1950: 26519, 1964: 24380, 1990: 20786, 2000: 18872,

1925: Ev.-luth. 22576, 1925: Ref. 14, 1925: Kath. 260, 1925: Juden 17, 1925: andere 1227,

Grundherrschaft

1505, bis: Rat der Stadt , 1616: amtssässige Stadt , 1750: amtssässige Stadt ,

Kirchliche Organisation:

um 1500: Pfarrkirche(n) (Archidiakonat Pleißenland/Nb) /

Pfarrkirche(n) 1542 u. 1940 - 2001 St. Martins-Kirchgemeinde Meerane mit SK Waldsachsen; eingepfarrt Seiferitz, Cauritz(sächsisch Anteil) u. Dittrich 1542 u. 1930, Crotenlaide u. Götzenthal 1840 u. 1930; FilK Dennheritz 1543, bis 1861. -- römisch-katholisch Lokalkaplanei von Crimmitschau seit 1947 - 2002 Pfarrkirche(n)

Ortsnamenformen

1174: Mer , 1270: in Mari , 1344: Mer , 1361: oppidum dictum Mare , 1369: zcu dem Mer , 1405: das Mehr , 1497: Mera , 1511: Merania (PN) (CDS II 16, 512) , 1534: Meran , 1608: Mehrana , 1720: Merahna, Mehrahna, Merana, Mehrana , 1819: Meerana, Merana ,

Literatur

  • HONB, II 21
  • HSt Sa, 222-223
  • BKD Sa, 13, 22-23
  • Dehio Sa, II 687-689
  • DStB, II 149-150
  • LexStWapp, 284-285
  • Grünberg, I 414-416
  • Helbig, 32, 163, 322, 374

50.85083333 12.46416667

Karte

Kartenquelle: Geoportal Sachsenatlas


Fotos aus dem ISGV Bildarchiv:
https://bild.isgv.de

Wappen von Meerane
(etwa 1900 bis 1945)
Bauernhof in Meerane
(26.11. 96)
Wappen von Meerane
(um 1925)
Behördenstempel aus Meerane
(um 1925)
Ehemaliges Wohnhaus in Meerane
(27.10.1996)
Paradehandtuch aus Meerane
(1953)
Blick zur Kirche in Meerane
(25.10.1996)
Bei Korbmachermeisterin Helga Winter in Meerane
(29.10.1996)
Leuchter
(1950 bis 1960)
Paradehandtuch aus Meerane
(1953)


weitere Fotos aus Meerane im Bildarchiv