Mutzscheroda

sw Rochlitz, Lkr. Mittelsachsen

Verfassung

Dorf, Landgemeinde
1957: Carsdorf (2) eingemeindet
1994: Zusammenschluss mit Göhren (1), Nöbeln und Wechselburg zu Wechselburg

Siedlungsform und Gemarkung

Platzdorf, gewannähnliche Streifenflur, 264 ha

Bevölkerung

1548/51: 11 besessene(r) Mann, 19 Inwohner, 11½ Hufen, 1764: 11 besessene(r) Mann, 11½ Hufen je 24 Scheffel, 1834: 119, 1871: 187, 1890: 189, 1910: 161, 1925: 162, 1939: 154, 1946: 252, 1950: 235, 1964: 298, 1990: 247,

1925: Ev.-luth. 155, 1925: Kath. 7,

Verwaltungszugehörigkeit

Grundherrschaft

1551: Amtsdorf Wechselburg, 1764: Amtsdorf ,

Kirchliche Organisation:

nach Wechselburg gepfarrt 1539 u. 1930 - 2001 zu Kirchgemeinde Wechselburg

Ortsnamenformen

1433: Mutzschenroda , 1488: Roda , 1489: Mutzschenroda , 1539: Mutscherode , 1548: Mutzsche(n)rode , 1791: Mutzscheroda ,

Literatur


51.01 12.73916667

Karte

Kartenquelle: Geoportal Sachsenatlas


Fotos aus dem ISGV Bildarchiv:
https://bild.isgv.de

Bauernhof in Mutzscheroda
(05.10.1993)
Gebäude in Mutzscheroda
(05.10.1993)
Stallgebäude eines Mutzscherodaer Bauernhofes
(05.10.1993)
Scheune mit Balkeneinfahrt in Mutzscheroda
(05.10.1993)
Scheune in Mutzscheroda
(05.10.1993)
Scheune mit Balkeneinfahrt in Mutzscheroda
(05.10.1993)
Stallgebäude eines Mutzscherodaer Bauernhofes
(05.10.1993)
Bauernhof in Mutzscheroda
(05.10.1993)
Bauernhof in Mutzscheroda
(05.10.1993)
Bauernhof in Mutzscheroda
(05.10.1993)


weitere Fotos aus Mutzscheroda im Bildarchiv