Sie sind hier:

Obermylau

w Reichenbach, Vogtlandkreis | 316m


50.6219° | 12.27° TK25: 5339

Verfassung

Dorf, Landgemeinde
  • 1996: eingemeindet nach Mylau

Ortsadel, Herrengüter
  • 18. Jh.: Vorwerk ,

Siedlungsform und Gemarkungsgröße

Platzdorf Blockflur, 275 ha

Bevölkerungszahlen

  • 1557: 10 besessene(r) Mann, 3 Inwohner
  • 1764: 11 besessene(r) Mann, 2½ Hufen je 30 Scheffel
  • 1834: 85
  • 1871: 142
  • 1890: 160
  • 1910: 289
  • 1925: 280
  • 1939: 287
  • 1946: 392
  • 1950: 378
  • 1964: 439
  • 1990: 439

  • 1925: Evangelisch-lutherisch 268
  • 1925: Römisch-Katholisch 4
  • 1925: andere 7

Verlinkungen

50.6219° | 12.27° TK25: 5339

Zugehörigkeit zu Grundherrschaften

  • 1577: Rittergut Mylau
  • 1764: Rittergut Mylau

Kirchliche Organisation

nach Mylau gepfarrt 1582 u. 1930 - 2001 zu KG Mylau

Ortsnamenformen

  • 1431: Obermelin (Cop. 15, 69 (Raab Regesten I 325))
  • 1440: Obermilen
  • 1460: Obir mila
  • 1464: Ubirn Milan
  • 1791: Ober Mylau
  • 1875: Obermylau (OV 1876, S. 315)

Literatur

Verlinkungen



Fotos aus dem ISGV Bildarchiv:
https://bild.isgv.de

Stallgebäude in Obermylau (08.09.1994)
Wohnhaus in Mylau (12.08.1994)
Renoviertes Stallgebäude in Obermylau (08.09.1994)
Altes Stallgebäude des ehemaligen Mylauer Rittergutes (08.09.1994)
Feuerlöschteich in Obermylau (08.09.1994)
Wohnstallgebäude eines ehemaligen Rittergutes (08.09.1994)
Gasthof Obermylau (08.09.1994)

weitere Fotos aus Mylau, Ober- im Bildarchiv