Sie sind hier:

Brodenaundorf

s Delitzsch, Lkr. Nordsachsen | 105m


51.4733° | 12.343° TK25: 4540

Verfassung

Dorf, Landgemeinde
Ortswüstungen
Wüstungen in der Flur: Ziegenhain (1)

Siedlungsform und Gemarkungsgröße

Bauernweiler Gewannflur, 159 ha

Bevölkerungszahlen

  • 1551/52: 8 besessene(r) Mann, 3 Inwohner, 2 1/2 Hufen
  • 1747: 6 besessene(r) Mann, 1 Gärtner, 11 1/2 Hufen
  • 1818: 60
  • 1880: 70
  • 1895: 64
  • 1910: 84
  • 1925: 90
  • 1939: 90
  • 1946: 163

Verlinkungen

  • HOV Code: 30028

  • automatische Daten aus Wikidata:

  • Wikidata: Q20182404

51.4733° | 12.343° TK25: 4540

Zugehörigkeit zu Grundherrschaften

  • 1551: Anteil Rittergut Zschortau
  • 1552: Anteil Rittergut Badrina
  • 1552: Anteil Amtsdorf
  • 1747: Amtsdorf

Kirchliche Organisation

nach Zschortau gepfarrt 1580, 1816 u. 1925 - 2001 zu KG Zschortau (KPS)

Ortsnamenformen

  • 1350: Nuendorf (LbF 114)
  • 1378: Broden-Nuwendorf (RDMM 180)
  • 1497: Bröde Newendorff
  • 1551: Cleine Nauendorff (LSR)
  • 1552: Brodenaundorff (LSR)
  • 1791: Brodenaundorf

Literatur

Verlinkungen

  • HOV Code: 30028

  • automatische Daten aus Wikidata:

  • Wikidata: Q20182404