Ottenhain (Nieder-, Ober-)

sö Löbau, Lkr. Görlitz

Verfassung

Dorf, Landgemeinde
1999: eingemeindet nach Niedercunnersdorf

Ortsadel, Herrengüter
1563 : Rittergut
1777: : 2 Rittergut
1858: : 2 Rittergut
1875: : 2 Rittergut (Nieder-, Oberottenhain)

Siedlungsform und Gemarkung

Waldhufendorf, Waldhufen, 728 ha

Bevölkerung

1777: 9 besessene(r) Mann, 15 Gärtner, 18 Häusler, 2 Wüstungen, 1834: 548, 1871: 575, 1890: 533, 1910: 565, 1925: 521, 1939: 555, 1946: 674, 1950: 734, 1964: 611, 1990: 436,

1834: Kath. 4, 1925: Ev.-luth. 480, 1925: Kath. 32, 1925: andere 9,

Grundherrschaft

1563: Rittergut Ottenhain, 1777: Rittergut Ottenhain,

Kirchliche Organisation:

nach Löbau gepfarrt [1540] u. 1930 - 2001 zu Kirchgemeinde Löbau

Ortsnamenformen

1317: Ottenhayn , 1423: Ottenhain (PN) , 1434: Ottynhayn, Ottinhayn , 1490: Ottenhain , 1519: Ottenhan , 1657: Ottenhain , 1791: Ottenhayn ,

Literatur

  • HONB, II 147 (Nr. 2)

51.05777778 14.69361111

Karte

Kartenquelle: Geoportal Sachsenatlas


Fotos aus dem ISGV Bildarchiv:
https://bild.isgv.de

Schrank in Ottenhain
(1960)
Lade in Ottenhain
(1960)
Schrank in Ottenhain
(1960)
Schrank in Ottenhain
(1960)
Schrank in Ottenhain
(1960)
Schrank in Ottenhain
(1960)
Schrank in Ottenhain
(1960)
Schrank in Ottenhain
(1960)
Schrank in Ottenhain
(1960)
Lade in Ottenhain
(1960)


weitere Fotos aus Ottenhain (Nieder-, Ober-) im Bildarchiv