Sie sind hier:

Niederplanitz

s Zwickau, Lkr. Zwickau | 317m


50.6894° | 12.4725° TK25: 5340

Verfassung

Dorf, Landgemeinde
ältere Verfassungsverhältnisse
  • 1445: Schloss ,

Ortsadel, Herrengüter
  • 1192: Herrensitz ,
  • 1551: Rittergut ,
  • 1858: Rittergut ,
  • 1875: Rittergut ,

Siedlungsform und Gemarkungsgröße

Waldhufendorf mit Gutsblöcken Waldhufen, 519 ha

Bevölkerungszahlen

  • 1551: 31 besessene(r) Mann, 15 Inwohner
  • 1764: 17 besessene(r) Mann, 10 Gärtner, 13 Häusler, 9 3/4 Hufen je 24 Scheffel
  • 1834: 465
  • 1871: 3785
  • 1890: 8868
  • 1910: 12363

  • 1834: Römisch-Katholisch 3

Verlinkungen

50.6894° | 12.4725° TK25: 5340

Zugehörigkeit zu Grundherrschaften

  • 1551: Rittergut Planitz
  • 1696: Rittergut Planitz
  • 1764: Rittergut Planitz

Kirchliche Organisation

  • um 1500: Pfarrkirche(n) Planitz (Archid. Pleißenland/Nb)
PfK 1555 u. 1940 - 2001 Lukas-KG Planitz- Rottmannsdorf; eingepfarrt Cainsdorf 1555, bis 1869, Oberplanitz 1555 u. 1930; FilK Wendischrottmannsdorf 1642 bis 1654

Ortsnamenformen

  • 1192: Ludewicus de Plaunizc (UB Naumbg. I 377)
  • 1216: Plaunuwiz (CDS I A 3 Nr. 219)  
  • 1243: Plawnicz
  • 1288: Plawenitz
  • 1359: Pleuwenicz (HOV)
  • 1390: Planitz, Planewitz
  • 1530: Nider Plauͦnitz
  • 1551: Nider Plaunitz
  • 1791: Nieder Planitz

Literatur

Verlinkungen