Sie sind hier:

Kleinpötzschau

ö Rötha, Lkr. Leipzig | 130m


51.213° | 12.4844° TK25: 4740

Verfassung

Dorf, Ortsteil von Dahlitzsch

Siedlungsform und Gemarkungsgröße

Sackgassendorf gewannähnliche Streifenflur, 144 ha

Bevölkerungszahlen

  • 1554: 11 besessene(r) Mann, 3 Inwohner
  • 1764: 14 besessene(r) Mann, 3 1/8 Hufen je 36 Acker
  • 1834: 82
  • 1871: 108
  • 1890: 93

  • 1925: Evangelisch-lutherisch 255
  • 1925: andere 6

Verlinkungen

51.213° | 12.4844° TK25: 4740

Zugehörigkeit zu Grundherrschaften

  • 1551: Rittergut Störmthal
  • 1696: Rittergut Störmthal
  • 1764: Rittergut Störmthal

Kirchliche Organisation

  • um 1500: FilK von Magdeborn (Archid. Grimma/Mr)
FilK von Magdeborn 1540, seit 1690 von Störmthal, seit 1925 von Großpötzschau - bis 1998 zu KG Pötzschau, seit 1999 zu KG Mölbis, ebenso 2001; eingepfarrt Dahlitzsch 1540 u. 1930

Ortsnamenformen

  • Mitte 15. Jh.: Clein Petzschau (RDMM Erl. 1510)
  • 1497: Cleyne Betschitcz (HOV)
  • 1551: Kleinen Petschaw (HOV)
  • 1554: Klein Petzscha
  • 1791: Klein Petzschau (OV)
  • 1875: Kleinpötzschau (Kleinpetschau) (OV)

Literatur

Verlinkungen