Sie sind hier:

Ramsdorf

w Regis-Breitingen, Lkr. Leipzig | 159m


51.0916° | 12.3744° TK25: 4940

Verfassung

Dorf, Landgemeinde
Ortsadel, Herrengüter
  • 1296: Herrensitz ,
  • 1445/47: Rittersitz ,
  • 1548: Rittergut ,
  • 1858: Rittergut ,
  • 1875: Rittergut ,

Ortswüstungen
Wüstungen in der Flur: Löschütz

Siedlungsform und Gemarkungsgröße

Mehrgassendorf gelängeähnliche Block- u. Streifenflur mit Gutsblöcken, 525 ha

Bevölkerungszahlen

  • 1548/51: 42 besessene(r) Mann, 32 Inwohner, 22 Hufen
  • 1764: 45 besessene(r) Mann, 8 Gärtner, 7 Häusler, 23¼ Hufen
  • 1834: 454
  • 1871: 486
  • 1890: 476
  • 1910: 1005
  • 1925: 1136
  • 1939: 1121
  • 1946: 1166
  • 1950: 1219
  • 1964: 982
  • 1990: 999

  • 1925: Evangelisch-lutherisch 959
  • 1925: Evangelisch-Reformiert 1
  • 1925: Römisch-Katholisch 68
  • 1925: andere 173

Verlinkungen

51.0916° | 12.3744° TK25: 4940

Zugehörigkeit zu Grundherrschaften

  • 1548: Rittergut Ramsdorf
  • 1548: Anteil Rittergut Breitenhain
  • 1548: Anteil Pfarre Ramsdorf
  • 1696: Rittergut Ramsdorf
  • 1764: Rittergut Ramsdorf

Kirchliche Organisation

  • um 1500: Pfarrkirche(n) (Archid. Propstei Zeitz, Dek. Profen-Auligk/Nb)
PfK 1548 u. 1940 - 2001 KG Ramsdorf, KSp Regis-Breitingen; eingepfarrt Wildenhain 1548 u. 1930, Löschütz 1548, Löschützmühle 1752 u. 1930; FilK Ruppersdorf seit 1924

Ortsnamenformen

  • 1296: Theodericus miles dictus de Ramvoldesdorf (UB Abg. Nr. 392)
  • 1378: Rampholdistorf (RDMM 196)
  • 1416: Ramfoldistorff, Rammsdorf, Ramfolstorff (HONB)
  • 1424: Rameßdorff (CDS I B 4 Nr. 380)  
  • 1445/47: Menyngk zcu Ramvulstorff (Ebm.)
  • 1485: Ramstorff
  • 1791: Ramßdorf (OV 452)

Literatur

  • HONB , II 250-251
  • BKD Sa , 15, 98-99
  • Dehio Sa , II 831-832
  • Grünberg , I 541-542

Verlinkungen