Sie sind hier:

Rathmannsdorf

nw Bad Schandau, Lkr. Sächsische Schweiz-Osterzgebirge | 225m


50.9308° | 14.1438° TK25: 5050

Verfassung

Dorf, Landgemeinde

Siedlungsform und Gemarkungsgröße

Waldhufendorf Waldhufen, 423 ha

Bevölkerungszahlen

  • 1547/51: 18 besessene(r) Mann, 17 Inwohner, 10¼ Hufen
  • 1764: 17 besessene(r) Mann, 27 Häusler, 10¼ Hufen je 13-14 Scheffel
  • 1834: 341
  • 1871: 499
  • 1890: 830
  • 1910: 1253
  • 1925: 1276
  • 1939: 1850
  • 1946: 2172
  • 1950: 2083
  • 1964: 1810
  • 1990: 1284
  • 2000: 1190

  • 1834: Römisch-Katholisch 2
  • 1925: Evangelisch-lutherisch 1209
  • 1925: Evangelisch-Reformiert 1
  • 1925: Römisch-Katholisch 17
  • 1925: Juden 6
  • 1925: andere 43

Verlinkungen

50.9308° | 14.1438° TK25: 5050

Zugehörigkeit zu Grundherrschaften

  • 1547: Rat zu Schandau
  • 1764: Rat zu Schandau

Kirchliche Organisation

nach Lichtenhain gepfarrt bis 1545, seitdem nach Schandau, ebenso 1930 - 2001 zu KG Bad Schandau-Porschdorf

Ortsnamenformen

  • 1445: Rademstorff (EVÄ I 45)
  • 1446: Radmenstorff
  • 1451: Ratmansdorff, Rademastorff
  • 1547: Ransdorf
  • 1554: Randorf (HOV)
  • 1598: Renßdorf (HOV)
  • 1791: Rathmansdorf

Literatur

Verlinkungen



Fotos aus dem ISGV Bildarchiv:
https://bild.isgv.de

Ortsansicht in Rathmannsdorf (1960)

weitere Fotos aus Rathmannsdorf im Bildarchiv