Sie sind hier:

Rodau

sö Mühltroff, Vogtlandkreis | 436m


50.5063° | 11.9888° TK25: 5437

Verfassung

Dorf, Landgemeinde
Ortsadel, Herrengüter
  • 1224: Herrensitz ,
  • 1418: Vorwerk ,
  • 1428: Rittersitz ,
  • 1466: Rittersitz u. Vorwerk ,
  • 1606: Rittergut ,
  • 1858: Rittergut ,
  • 1875: Rittergut ,

Siedlungsform und Gemarkungsgröße

Waldhufendorf Waldhufen, 871 ha

Bevölkerungszahlen

  • 1557: 48 besessene(r) Mann, 1 Häusler, 21 Inwohner
  • 1764: 40 besessene(r) Mann, 2 Gärtner, 12 Häusler, 18 1/5 Hufen je 30 Scheffel
  • 1834: 558
  • 1871: 543
  • 1890: 472
  • 1910: 388
  • 1925: 419
  • 1939: 409
  • 1946: 523
  • 1950: 476
  • 1964: 487
  • 1990: 495

  • 1925: Evangelisch-lutherisch 418
  • 1925: andere 1

Verlinkungen

50.5063° | 11.9888° TK25: 5437

Zugehörigkeit zu Grundherrschaften

  • 1583: Amtsdorf
  • 1583: Anteil Rittergut Leubnitz
  • 1583: Anteil Rittergut Rößnitz
  • 1583: Anteil Rittergut Reuth
  • 1764: Amtsdorf
  • 1764: Anteil Rittergut Leubnitz
  • 1764: Anteil Rittergut Rößnitz
  • 1764: Anteil Rittergut Reuth

Kirchliche Organisation

  • um 1500: FilK von Rodau (Archid. Propstei Zeitz, Sprengel Plauen/Nb)
FilK von Leubnitz 1578, PfK seit 1613, ebenso 1940 - 2001 KG Rodau, SK von Leubnitz; eingepfarrt Kornbach u. Tobertitz 1578 u. 1930, Demeusel u. Schönberg seit 1613, ebenso 1930

Ortsnamenformen

  • 1224: Cunrad von Rode
  • 1244: Rode
  • 1418: zum Rod, zum Rode
  • 1428: Jan Roder czum Rode
  • 1495: Roden
  • 1533: nach, aufs Rode
  • 1557: Röde
  • 1583: Rodaw
  • 1597: Roda

Literatur

  • HONB , II 294
  • BKD Sa , 11, 74
  • Dehio Sa , II 862
  • Grünberg , I 563-564
  • Helbig , 262

Verlinkungen



Fotos aus dem ISGV Bildarchiv:
https://bild.isgv.de

Gesamtansicht der ehemaligen oberen Mühle in Rodau (1966)
Gartenansicht der ehemaligen Oberen Mühle in Rodau (1966)
Blick auf Rodau vom Rosenbachtal aus gesehen (1966)

weitere Fotos aus Rodau im Bildarchiv