Sie sind hier:

Rodewitz/Spree | (Rozwodecy)

n Schirgiswalde, Lkr. Bautzen | 238m


51.1058° | 14.445° TK25: 4852

Verfassung

Dorf, Landgemeinde mit Ortsteil Sonnenberg
  • 1936: Bederwitz eingemeindet
  • 1999: eingemeindet nach Kirschau
  • 01.01.2011: gehörig zu Schirgiswalde-Kirschau

Ortsadel, Herrengüter
  • 1232: Herrensitz ,
  • 1483: Rittersitz ,
  • 1562: Rittergut ,
  • 1834: Rittergut ,

Siedlungsform und Gemarkungsgröße

straßenartig u. regellos erweiterter Bauernweiler Block- u. Streifenflur, mit Ortst. 180 ha

Bevölkerungszahlen

  • 1777: 2 besessene(r) Mann, 16 Gärtner, 9 Häusler
  • 1834: 255
  • 1871: 355
  • 1890: 333
  • 1910: 493
  • 1925: 527
  • 1939: 843
  • 1946: 971
  • 1950: 1048
  • 1964: 945
  • 1990: 627

  • 1834: Römisch-Katholisch 1
  • 1925: Evangelisch-lutherisch 503
  • 1925: Römisch-Katholisch 22
  • 1925: andere 2

Verlinkungen

51.1058° | 14.445° TK25: 4852

Zugehörigkeit zu Grundherrschaften

  • 1777: Rittergut Rodewitz

Kirchliche Organisation

nach Großpostwitz gepfarrt [1530] u. 1930 - 2001 zu KG Großpostwitz

Ortsnamenformen

  • 1232: Gevehardus et Luderus frater eius de Rodeswiz (CDS II 1 Nr. 113)  
  • um 1400: Roswadewicz
  • 1419: Roßwadewitz
  • 1483: Rod(e)witcz
  • 1513: Rodewocz
  • 1519: Roßwadewitz
  • 1569: Rodwitz
  • 1671: Rodewitz
  • 1732: Rödewitz
  • 1791: Rodewitz
  • 1875: Rodewitz b. Schirgiswalde (45)

Literatur

Verlinkungen



Fotos aus dem ISGV Bildarchiv:
https://bild.isgv.de

Wohnhaus in Rodewitz, Detail (1957)
Wohngebäude in Rodewitz (1957)
Wohngebäude in Rodewitz (1957)
Dachfahne in Rodewitz (1958)
Dachfahne in Rodewitz (1958)
Wohngebäude in Rodewitz (1957)

weitere Fotos aus Rodewitz/Spree im Bildarchiv