Sie sind hier:

Roitzsch (4)

ö Wurzen, Lkr. Leipzig | 127m


51.3655° | 12.7666° TK25: 4642

Verfassung

Dorf, Landgemeinde
  • 1950: eingemeindet nach Wurzen

Ortsadel, Herrengüter
  • 1198: Herrensitz ,
  • 1441: Rittersitz ,
  • 1472: allodium ,
  • 1618: Vorwerk ,
  • 1764: Rittergut ,
  • 1858: Rittergut ,
  • 1875: Rittergut ,

Siedlungsform und Gemarkungsgröße

erweitertes Straßendorf gewannähnliche Streifen- u. Gutsblockflur, 398 ha

Bevölkerungszahlen

  • 1554: 17 besessene(r) Mann, 12 5/8 Hufen je 24 Acker
  • 1764: 18 besessene(r) Mann, 1 Häusler, 20 1/3 Hufen je 20 Acker
  • 1834: 159
  • 1871: 263
  • 1890: 333
  • 1910: 465
  • 1925: 571
  • 1939: 628
  • 1946: 731

  • 1925: Evangelisch-lutherisch 518
  • 1925: Römisch-Katholisch 43
  • 1925: andere 10

Verlinkungen

51.3655° | 12.7666° TK25: 4642

Zugehörigkeit zu Grundherrschaften

  • 1554: Amtsdorf
  • 1590: Amtsdorf
  • 1764: Rittergut Roitzsch

Kirchliche Organisation

nach Wurzen gepfarrt 1554 u. 1930 - 2001 zu KG Wurzen

Ortsnamenformen

  • 1198: Heinricus de Rethicis (CDS I A 3 Nr. 31, 65)  
  • 1203: Reciz
  • 1218: Retswiz
  • 1271: Reschiz
  • 1350: Rotschicz
  • 1441: Retschicz
  • 1461: Reytschitcz
  • 1701: Roitzsch
  • 1875: Roitzsch b. Wurzen (OV 1876, S. 207, 211)

Literatur

Verlinkungen