Schönberg, Roth-

ö Nossen, Lkr. Meißen

Verfassung

Dorf, Landgemeinde mit Ortsteil Perne
1973: eingemeindet nach Tanneberg (2)
1999: gehörig zu Triebischtal


ältere Verfassungsverhältnisse
1442 : Schloss

Ortsadel, Herrengüter
1254 : Herrensitz
1392 : Rittersitz
1454 : Vorwerk
1551 : Rittergut
1858 : Rittergut
1875 : Rittergut

Siedlungsform und Gemarkung

gassengruppenartige Gutssiedlung mit Sackgassenteil, Gutsblockflur, mit Ortst. 505 ha

Bevölkerung

1551: 4 besessene(r) Mann, 13 Häusler, 21 Inwohner, 1764: 1 besessene(r) Mann, 40 Häusler, 6 Hufen je 6 Scheffel, 1834: 317, 1871: 405, 1890: 358, 1910: 375, 1925: 454, 1939: 450, 1946: 597, 1950: 606, 1964: 580,

1925: Ev.-luth. 347,

Verwaltungszugehörigkeit

Grundherrschaft

1551: Rittergut Rothschönberg, 1696: Rittergut Rothschönberg, 1764: Rittergut Rothschönberg,

Kirchliche Organisation:

um 1500: Pfarrkirche(n) (Archidiakonat Dompropstei, sedes Wilsdruff/Mn) /

Pfarrkirche(n) 1539 u. 1840, seit 1926 FilK von Deutschenbora - 2001 zu Kirchgemeinde Deutschenbora-Rothschönberg, SK von Nossen; eingepfarrt Vorwerk Perne 1930. -- römisch-katholisch FilK von Meißen 2002

Ortsnamenformen

1254: Tuto de Sconenberch (OU 545) , 1282: Schonenberg , 1334: Schonenberg , 1445: Schonberg , 1555: Schonbergk (HOV) , 1623: Rothschönberg (HOV) ,

Literatur

  • HONB, II 381
  • HSt Sa, 310-311
  • BKD Sa, 41, 427-443
  • Dehio Sa, I 762-765
  • Grünberg, I 572-573

51.06666667 13.39805556

Karte

Kartenquelle: Geoportal Sachsenatlas


Fotos aus dem ISGV Bildarchiv:
https://bild.isgv.de

Ortsansicht in Rothschönberg
(5.9.2002)
Ansicht des Schlosses in Rothschönberg
(9.10.2002)
Ortsansicht in Rothschönberg
(5.9.2002)
Ansicht des Schlosses in Rothschönberg
(9.10.2002)
Schloss Rotschönberg: Eingang zum Wendelstein
(9.10.2002)
Ortsansicht in Rothschönberg
(5.9.2002)
Ansicht des Schlosses in Rothschönberg
(9.10.2002)
Ortsansicht in Rothschönberg
(9.10.2002)
Ortsansicht in Rothschönberg
(5.9.2002)
Ortsansicht in Rothschönberg
(5.9.2002)


weitere Fotos aus Schönberg, Roth- im Bildarchiv