Schlößchen/Erzgeb.

w Zschopau, Erzgebirgskreis

Verfassung

Dorf, Landgemeinde (ursprünglicher Ortsname: Porschendorf) 1939 Namensänderung in Schlößchen (Erzgeb.)
1994: neu gebildet mit Dittersdorf (6) und Weißbach (5) zu Landgemeinde Amtsberg

Ortsadel, Herrengüter
1788 : Rittergut
1858 : Rittergut
1875 : Rittergut

Siedlungsform und Gemarkung

Gutssiedlung mit Häuslerzeilen, Gutsblöcke u. Parzellen, 181 ha

Bevölkerung

1788: 3 Häusler, 1834: 324, 1871: 494, 1890: 684, 1910: 809, 1925: 938, 1939: 983, 1946: 921, 1950: 983, 1964: 853, 1990: 608,

1925: Ev.-luth. 877, 1925: Kath. 8, 1925: andere 53,

Verlinkungen

Grundherrschaft

1788: Rittergut Schlößchen-Porschendorf,

Kirchliche Organisation:

nach Zschopau gepfarrt 1752 u. 1930 - 2001 zu Kirchgemeinde Zschopau

Ortsnamenformen

1500: Burssendorff (HONB nach HOV) , 1791: Porschendorf, oder Schlßgen , 1839: Porschendorf , 1875: Schlößchen Porschendorf (Porschendorf b. Zschopau) , 1908: Schlößchen Porschendorf , 1939: Schlößchen (Erzgeb.) (Stat. DR) ,

Literatur

  • HONB, II 364
  • Dehio Sa, II 888

50.73472222 13.04527778

Karte

Kartenquelle: Geoportal Sachsenatlas