Sie sind hier:

Schlauroth

w Görlitz, Lkr. Görlitz | 232m


51.1419° | 14.9238° TK25: 4855

Verfassung

Dorf, Landgemeinde
Ortsadel, Herrengüter
  • 1533: Rittergut ,
  • 1825: Rittergut ,

Siedlungsform und Gemarkungsgröße

Platzdorf mit Rundweilerkern Gelänge- u. Gutsblockflur, 263 ha

Bevölkerungszahlen

  • 1777: 5 besessene(r) Mann, 12 Gärtner, 9 Häusler
  • 1825: 179
  • 1871: 202
  • 1885: 199
  • 1905: 217
  • 1925: 317
  • 1939: 307
  • 1946: 434
  • 1950: 477
  • 1964: 367
  • 1990: 315

Verlinkungen

51.1419° | 14.9238° TK25: 4855

Zugehörigkeit zu Grundherrschaften

  • 1533: Rittergut Schlauroth (Görlitzer Landsasse)
  • 1777: Rittergut Schlauroth (Görlitzer Landsasse)

Kirchliche Organisation

ev. nach Jauernick gepfarrt [1530] u. 1825, seit 1839 nach Kunnerwitz, ebenso 1925 - 2004 zu KG Kunnerwitz (EKBO)

Ortsnamenformen

  • 1285: Slurath juxta Landiscrone (KlA Marst. U 25)
  • 1327: Slurat
  • 1342: Slurot
  • 1395: Otto de Slaurod (RAG LA I, Bl. 106b)
  • 1398: Richter de Slwerid (RAG LA I, Bl. 165b)
  • 1401: Slawroth (RAG LA I, Bl. 216b)
  • 1408: Schluwert
  • 1409: Mathes de Schlurik (RAG LA I, Bl. 345)
  • 1409: Melcterynne de Schluryt (RAG LA I, Bl. 347b)
  • 1427: Slaurod (HOV)
  • 1455: Slawroth
  • 1517: Slawrot
  • 1559: Schlaurot
  • 1567: Schlauret (HOV)
  • 1791: Schlauroth

Literatur

Verlinkungen