Seitschen | Žičeń

w Bautzen, Lkr. Bautzen

Verfassung

Landgemeinde
1936: gebildet aus Großseitschen und Kleinseitschen
1974: eingemeindet nach Göda , heute Gemeindeteil Seitschen von Göda

Siedlungsform und Gemarkung

Bevölkerung

1939: 390, 1946: 493, 1950: 529, 1964: 462,

Verwaltungszugehörigkeit

Grundherrschaft

Kirchliche Organisation:

2001 zu Kirchgemeinde Göda

Ortsnamenformen


Literatur

  • HONB, II 410
  • HSt Sa, 331-332

51.16194444 14.32777778

Karte

Kartenquelle: Geoportal Sachsenatlas


Fotos aus dem ISGV Bildarchiv:
https://bild.isgv.de

Umgebindehaus in Seitschen
(27.11.1993)
Reste eines Taubenhauses in Seitschen
(27.11.1993)
Speicher des ehemaligen Seitschener Rittergutes
(27.11.1993)
Ehemaliger Stall des Rittergutes Seitschen
(16.12.1993)
Ehemaliges Rittergut in Seitschen
(27.11.1993)
Umgebindehaus in Seitschen
(27.11.1993)
Speicher des ehemaligen Rittergutes in Seitschen
(27.11.1993)
Turmhaus des ehemaligen Rittergutes in Seitschen
(27.11.1993)
Rittergut in Seitschen
(27.11.1993)
Ehemaliges Rittergut in Seitschen
(27.11.1993)


weitere Fotos aus Seitschen im Bildarchiv