Spielmes, sächs. Ant. (†? zweifelhafte Wüstung)

s Mühltroff, Vogtlandkreis

Verfassung

Anteil Spielmes (einzelnes Haus oder Häusergruppe und 332 ha Fläche)
1928: infolge Gebietsaustausches von Thüringen an Sachsen abgetreten und zu Reinhardtswalde (1) zugeordnet, vermutlich abgebrochen

Siedlungsform und Gemarkung

Bevölkerung

1925: 30,

1925: Ev.-luth. 30,

Verlinkungen


Verwaltungszugehörigkeit

Grundherrschaft

Kirchliche Organisation:

nach Mißlareuth gepfarrt 1582 u. 1930

Ortsnamenformen


Literatur


    0 0