Erzgebirgskreis SVG ToolTip

Steinbach, (Nieder-) (thür. Ant.)

nw Penig, Lkr. Mittelsachsen

Verfassung

Dorf, Landgemeinde
1928: infolge Gebietsaustausches vereinigt mit Niedersteinbach (sächs. Ant.) , s. d.

Siedlungsform und Gemarkung

Waldhufendorf, Waldhufen, 220 ha

Bevölkerung

1548: 9 besessene(r) Mann, 1 Gärtner, 11 Hufen, 1820: 9 besessene(r) Mann, 1 Gärtner, 10 Häusler, 1867: 147, 1895: 151, 1910: 137, 1925: 195,

Verlinkungen


Verwaltungszugehörigkeit

Grundherrschaft

1548: Anteil Amt Altenburg, 1548: Anteil Herrschaft Schönburg, 1548: Anteil Pfarre Wolkenburg, 1548: Anteil Wolf v. Zschaderitz , 1548: Anteil Altarleute zu Penig, 1820: Anteil Amtsdorf ,

Kirchliche Organisation:

nach Niedersteinbach, sächsisch Anteil, gepfarrt 1925

Ortsnamenformen

1910: Steinbach, altenb. Ant. ,

Literatur


0 0