Sie sind hier:

Sörnewitz (1)

sö Meißen, Lkr. Meißen | 104m


51.1366° | 13.5222° TK25: 4847

Verfassung

Dorf, Landgemeinde
Ortsadel, Herrengüter
  • 1402: allodium ,

Siedlungsform und Gemarkungsgröße

Straßendorf Gewannflur, 418 ha

Bevölkerungszahlen

  • 1547/51: 24 besessene(r) Mann, 2 Häusler, 11 Inwohner, 20 3/4 Hufen
  • 1764: 21 besessene(r) Mann, 28 Häusler, 19 Hufen je 12 Scheffel
  • 1834: 388
  • 1871: 412
  • 1890: 437
  • 1910: 1281
  • 1925: 1604
  • 1939: 1995
  • 1946: 2330

  • 1925: Evangelisch-lutherisch 1155
  • 1925: Evangelisch-Reformiert 1
  • 1925: Römisch-Katholisch 191
  • 1925: andere 257

Verlinkungen

51.1366° | 13.5222° TK25: 4847

Zugehörigkeit zu Grundherrschaften

  • 1547: Hospital Meißen
  • 1547: Anteil Pfarre Frauenstein i. Erzgeb.
  • 1547: Anteil Amtsdorf
  • 1551: Stift Meißen
  • 1590: Prok.-Amtsdorf
  • 1764: Amtsdorf

Kirchliche Organisation

nach Brockwitz gepfarrt 1539 u. 1930 - 2001 zu KG Coswig-Brockwitz

Ortsnamenformen

  • 1205: Sornuitz
  • 1206: Sornewic
  • 1289: Surnewytcz
  • 1378: Sornewicz (RDMM 291)
  • 1495: Sarnewitz (HOV)
  • 1502: Sornewicz
  • 1791: Soͤrnewitz
  • 1875: Sörnewitz b. Meißen

Literatur

Verlinkungen