Sie sind hier:

Tauscha (1)

nö Radeburg, Lkr. Meißen | 162m


51.2661° | 13.8019° TK25: 4748

Verfassung

Dorf, Landgemeinde
Ortsadel, Herrengüter
  • 1568 (seit etwa 1568): Vorwerk ,
  • 1606: Rittergut ,
  • 1858: Rittergut ,
  • 1875: Rittergut ,

Siedlungsform und Gemarkungsgröße

Straßenangerdorf u. Häuslerzeilen Gelängeflur mit Gutsblöcken, 682 ha

Bevölkerungszahlen

  • 1551: 20 besessene(r) Mann, 24 Inwohner
  • 1764: 13 besessene(r) Mann, 13 Häusler, 2 Wüstungen, 10 Hufen je 10 Scheffel
  • 1834: 351
  • 1871: 381
  • 1890: 416
  • 1910: 428
  • 1925: 413
  • 1939: 506
  • 1946: 620
  • 1950: 661
  • 1964: 559
  • 1990: 476
  • 2000: 1632

  • 1925: Evangelisch-lutherisch 409
  • 1925: Evangelisch-Reformiert 3
  • 1925: andere 1

Verlinkungen

51.2661° | 13.8019° TK25: 4748

Zugehörigkeit zu Grundherrschaften

  • 1551: Rittergut Sacka
  • 1606: Rittergut Tauscha
  • 1764: Rittergut Tauscha

Kirchliche Organisation

  • um 1500: Pfarrkirche(n) (Archid. Propstei Großenhain/Mn)
PfK bis 1540, seitdem FilK von Sacka, ebenso 1940 - 2001 KG Tauscha, SK von Dobra-Würschnitz

Ortsnamenformen

  • 1371: Tuss (Libri confirmationum II 60)
  • 1461: Tausch
  • 1465: Tusch
  • 1479: die Thawsch
  • 1482: Tausche
  • 1540: Tauschenn (HOV)
  • 1552: Tauscha
  • 1875: Tauscha b. Radeburg (OV 1876, S. 169, 172)

Literatur

Verlinkungen