Thalheim/Erzgeb. | Stadt

ö Stollberg, Erzgebirgskreis

Verfassung

Dorf, Landgemeinde, Stadt (seit 1924)
06.01.2006: 13,7874 ha, unbewohnt teilausgegliedert nach Zwönitz*
06.01.2006: Anteil (1,4932 ha, unbewohnt) umgegliedert von Zwönitz*


ältere Verfassungsverhältnisse
1924 : Stadt

Siedlungsform und Gemarkung

Waldhufendorf, Waldhufen, 898 ha

Bevölkerung

1552: 43 besessene(r) Mann, 61 Inwohner,, 1764: 32 besessene(r) Mann, 10 Gärtner, 39 Häusler, 9 3/4 Hufen, 1834: 1474, 1871: 3138, 1890: 5284, 1910: 7711, 1925: 8051, 1939: 9156, 1946: 9502, 1950: 10446, 1964: 9365, 1990: 9172, 2000: 7954,

1834: Kath. 1, 1925: Ev.-luth. 7489, 1925: Ref. 2, 1925: Kath. 66, 1925: andere 494,

Grundherrschaft

1552: Rittergut Stollberg, 1590: Amtsdorf , 1764: Amtsdorf ,

Kirchliche Organisation:

um 1500: Pfarrkirche(n) mit FilK Gornsdorf (Archidiakonat Chemnitz, sedes Stollberg/Mn) /

Pfarrkirche(n) 1539 u. 1940 - 2001 Kirchgemeinde Thalheim; FilK Gornsdorf 1539 u. 1840, bis 1912. -- römisch-katholisch Lokalkaplanei von Chemnitz St. Antonius seit 1947 - 2002 Pfarrkirche(n)

Ortsnamenformen

1368: Thalheim , 1447: Talheim , 1460: Tolheym , 1466: Talheym , 1539/40: Thalheim , 1590: Thalheimb , 1875: Thalheim b. Stollberg ,

Literatur

  • HONB, II 498
  • HSt Sa, 345
  • Dehio Sa, II 931-932
  • DStB, II 219
  • LexStWapp, 444
  • Grünberg, I 645-646

50.69916667 12.88083333

Karte

Kartenquelle: Geoportal Sachsenatlas


Fotos aus dem ISGV Bildarchiv:
https://bild.isgv.de

Wappen von Thalheim im Erzgebirge
(um 1925)
Schnitzfigur aus Thalheim
(1952)
Wismutkumpel beim Ausbauen
(1952)