Thossen

w Plauen, Vogtlandkreis

Verfassung

Dorf, Landgemeinde
1974: eingemeindet nach Reuth (3)

Siedlungsform und Gemarkung

Straßenangerdorf, Gelängeflur, 309 ha

Bevölkerung

1583: 14 besessene(r) Mann, 1764: 19 besessene(r) Mann, 3 Häusler, 8 2/3 Hufen je 30 Scheffel, 1834: 157, 1871: 149, 1890: 132, 1910: 135, 1925: 137, 1939: 106, 1946: 131, 1950: 126, 1964: 98,

1925: Ev.-luth. 137,

Verwaltungszugehörigkeit

Grundherrschaft

1563: Anteil Rittergut Reuth, 1583: Amtsdorf , 1748: Anteil Rat zu Plauen, 1764: Amtsdorf , 1764: Anteil Rittergut Kloschwitz, 1764: Anteil Rittergut Rodersdorf,

Kirchliche Organisation:

um 1500: FilK von Kürbitz (Archidiakonat Propstei Zeitz, Sprengel Plauen/Nb) /

FilK von Kürbitz bis 1538, von Rodersdorf seit 1539, ebenso 1940 - 2001 Kirchgemeinde Thossen, SK von Reuth; eingepfarrt Dehles, Schönlind u. Steins 1578 u. 1930

Ortsnamenformen

1328: Tossen , 1506: Tosszen , 1590: Toßen ,

Literatur

  • HONB, II 504
  • BKD Sa, 11, 87-88
  • Dehio Sa, II 848
  • Helbig, 326

50.46666667 12

Karte

Kartenquelle: Geoportal Sachsenatlas


Fotos aus dem ISGV Bildarchiv:
https://bild.isgv.de

Alte Dorfschmiede Thossen
(1966)
Kirche in Thossen
(14.10.1995)
Alte Dorfschmiede in Thossen
(14.10.1995)
Kirche in Thossen
(14.10.1995)
Alte Dorfschmiede in Thossen
(14.10.1995)
Blick auf Thossen vom Burgbachtal aus
(1966)
Alte Dorfschmiede in Thossen
(14.10.1995)
Alte Dorfschmiede in Thossen
(13.10.1995)
Alte Dorfschmiede in Thossen
(13.10.1995)
Wohnhaus in Thossen
(14.10.1995)


weitere Fotos aus Thossen im Bildarchiv