Walthersdorf

ö Scheibenberg, Erzgebirgskreis

Verfassung

Dorf, Landgemeinde
1999: eingemeindet nach Crottendorf (1)

Siedlungsform und Gemarkung

Waldhufendorf, Waldhufen, 675 ha

Bevölkerung

1548/51: 24 besessene(r) Mann, 20 Inwohner, 6 Hufen, 1764: 24 besessene(r) Mann, 6 Häusler, 6 Hufen je 60 Scheffel, 1834: 288, 1871: 455, 1890: 630, 1910: 837, 1925: 911, 1939: 974, 1946: 984, 1950: 1210, 1964: 995, 1990: 803,

1925: Ev.-luth. 866, 1925: Kath. 19, 1925: andere 26,

Grundherrschaft

1548: Amtsdorf , 1764: Amtsdorf ,

Kirchliche Organisation:

nach Schlettau gepfarrt 1555 u. 1930 - 2001 zu Kirchgemeinde Schlettau

Ortsnamenformen

1367 (1367): Waltersdorff , 1413: Waltirßdorff , 1529: Walterßdorff , 1546: Waltersdorff , 1875: Waltersdorf b. Scheibenberg ,

Literatur


50.54027778 12.95

Karte

Kartenquelle: Geoportal Sachsenatlas


Fotos aus dem ISGV Bildarchiv:
https://bild.isgv.de

Wohnhaus in Walthersdorf
(26.09.1994)
Bäuerliches Anwesen in Walthersdorf
(1966)
Ehemaliger Bauernhof in Walthersdorf
(09.09.1994)
Fenster eines Wohnhauses in Walthersdorf
(26.09.1994)
Ehemalige Mühle in Waltersdorf
(09.09.1994)
Lageplan der Flur Walthersdorf
(1966)
Bäuerliches Anwesen in Walthersdorf
(1966)
Wohnhaus und alte Scheune in Walthersdorf
(09.09.1994)
Bäuerliches Anwesen in Walthersdorf
(1966)
Ehemalige Mühle in Waltersdorf
(09.09.1994)


weitere Fotos aus Walthersdorf im Bildarchiv