Weesenstein

s Dohna, Lkr. Sächsische Schweiz-Osterzgebirge

Verfassung

Dorf, Landgemeinde
1994: Zusammenschluss mit Burkhardswalde (2), Maxen und Mühlbach (3) zu Landgemeinde Müglitztal


ältere Verfassungsverhältnisse
1318 : hus
1436 : castrum
1522 : Schloss

Ortsadel, Herrengüter
1551 : Rittergut
1858 : Rittergut
1875 : Schloss (exemtes Grundstück)

Siedlungsform und Gemarkung

Gutssiedlung mit Häuslerzeilen, Gutsblöcke u. Parzellen, 39 ha

Bevölkerung

1551: 1 besessene(r) Mann, 3 Gärtner, 5 Häusler, 7 Inwohner, 1764: 7 Gärtner, 11 Häusler, 1834: 226, 1871: 325, 1890: 479, 1910: 402, 1925: 461, 1939: 427, 1946: 499, 1950: 556, 1964: 441, 1990: 264,

1834: Kath. 8, 1925: Ev.-luth. 389, 1925: Kath. 35, 1925: andere 37,

Grundherrschaft

1551: Rittergut Weesenstein, 1696: Rittergut Weesenstein, 1764: Rittergut Weesenstein,

Kirchliche Organisation:

nach Dohna gepfarrt 1539 u. 1840 - 2001 zu Kirchgemeinde Burkhardswalde-Weesenstein, SK von Dohna; Schloßkapelle seit ca. 1500, wurde 1870 Pfarrkirche(n) für Dorf Weesenstein, seit 1917 FilK von Burkhardswalde

Ortsnamenformen

1318: Weysinberg , 1405: Weisenstein , 1410: Wesinstein , 1413: Wesenstein , 1444: Weißenstein , 1473: Weßenstein , 1642: Wiesenstein , 1791: Weesenstein ,

Literatur

  • HONB, II 557
  • HSt Sa, 355-356
  • BKD Sa, 1, 93-95
  • Dehio Sa, I 843-846
  • Grünberg, I 671
  • Helbig, 173

50.93388889 13.86166667

Karte

Kartenquelle: Geoportal Sachsenatlas


Fotos aus dem ISGV Bildarchiv:
https://bild.isgv.de

Schloß Weesenstein
(21.07.2001)
Schloss Weesenstein
(21.07.2001)
Schloss Weesenstein
(21.07.2001)
Schloß Weesenstein
(21.07.2001)
Schloss Weesenstein
(21.07.2001)
Schloß Weesenstein
(21.07.2001)
Schloß Weesenstein
(21.07.2001)
Schloß Weesenstein
(21.07.2001)
Weesenstein unterhalb des Schlosses
(21.07.2001)
Ortsansicht in Weesenstein
(2002)


weitere Fotos aus Weesenstein im Bildarchiv